Eure Lieblingsfilme

Hier könnt ihr diskutieren, was das Zeug hält, jedoch nur über alles, was das Thema Film betrifft.

Moderator: Detlef P.

Benutzeravatar
Damien3
Administrator
Administrator
Beiträge: 3120
Registriert: Do 11. Nov 2004, 16:27
Wohnort: Schüttorf

Beitrag von Damien3 »

Hi!
ich glaube wir sind geschmacksmäßig am nächsten zusammen!
Ich liebe Desperados allein wegen des genialen Sounds und der Geschichte mit dem vollpissen von Tarantino.
Herzlich willkommen hier, mach weiter Mann....ich will mehr lesen von dir!


"Ich habe sie den ganzen Abend von dahinten beobachtet...sie sind ein sehr attrativer Mann"
"Warum gehen sie nicht in die Ecke zurück und schauen weiter?"
Kevin Costner..coole Sau.
Gecko
gern gesehen
Beiträge: 10
Registriert: Sa 7. Jan 2006, 12:07

Beitrag von Gecko »

Hi zusammen
danke für den netten empfang!
jo, tarantinos auftritt in desperados ist warscheinlich eine der besten szenen des films!
ich werd versuchen mehr zu schreiben, aber zuerst werd ich noch einiges lernen müssen, d.h. filme schauen, um richitg mitreden zu können^^
das ist doch ein diskussionsforum, kann ich detlef P. nun herausfordern seine meinung zu begründen, oder sollte ich dafür lieber einen neuen tread aufmachen?


Max
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Mi 11. Jan 2006, 00:42
Wohnort: Minga (Starnberg)

Beitrag von Max »

Hi, bin durch Zufall auf euer Forum gekommen und hab mir inzwischen ne echt lange "muss ich unbedingt anschaun" Liste zusammen gestellt.
Hab allerdings auch sehr gute Filme vermisst die mich sehr beeindruckt haben, wie:
Der Seewolf (Teil1-4) - eine Jack London verfilmung
deep blue (la grand bleu) - mit Jean Reno
Im Juli - mit moritz bleibtreu und christiane paul
bin der meinung dass man die gesehen haben muss!
sonst gefallen mir noch Filme wie z.B.:
Confusion: Sommer der ausgeflippten
Memento
Good Fellas
Pulp Fiction
Fight Club
Leon der Profi
Platoon
City of God
fr*m d*sk t*ll d*wn
Knocking on heavens door
From Hell
The Barbershop
How High
Fear and Loathing in Las Vegas
Full metall jacked
Desperados
bang boom bang
Lammbock
das leben des brian
ritter der kokosnuss
Charlie Chaplin: Lime Light, Gold Rush, Modern Times
The Wonderers
Der Schakal
Lola rennt
NAM (mission viet nam) - die serie!(gibts leider nich mehr)
...
@Gecko: Deine Filme gefalln mir auch alle, nur Harald and Maud kenn ich ned!


Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6035
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Beitrag von Detlef P. »

@Max:
Sorry, einer deiner Filme ist indiziert und musste daher "unkenntlich" gemacht werden.
Solche Filme dürfen nur im "indizierte Filme"-Forum diskutiert werden.
"Der Seewolf" kenne ich nicht, diesen Jean Reno-Film (wenn das der von Luc Besson ist) fand ich langweilig und "Im Juli" ist wirklich klasse.
Eigentlich alle Filme von Fatih Akin.
Wir müssen ihn und seine Filme hier mal genauer vorstellen.

@Gecko:
"Desperado" ist ganz o.k. als Unterhaltungsfilm wird meiner Meinung nach jedoch viel zu sehr in den Himmel gehoben.
Es geht doch einfach nur um ein paar Jungs die wild in der Gegend rumballern. Das ist nichts neues!

"Fear and Loathing in Las Vegas" finde ich einfach nur scheiße. Finde Terry Gilliam-Filme (bis auf "12 Monkeys") sowieso blöd, aber diesen ganz besonders. Ein einziger Drogentrip ohne Handlung. Was soll das?

"Lammbock" habe ich damals im Kino gesehen. Der Anfangsdialog (über "Baywatch") war saulustig. Danach ging´s leider nur noch bergab.
Schade, denn Moritz Bleibtreu kann es eigentlich besser.

So, ich hoffe das war Erklärung genug :wink:


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Halte Dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung." (Albert Einstein)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
Gecko
gern gesehen
Beiträge: 10
Registriert: Sa 7. Jan 2006, 12:07

Beitrag von Gecko »

keine erklärung ohne antwort :wink:

zu Desperados: meiner meinung nach ist es eine gut inszenierte liebesgeschichte um eine hübsche... ähm... mexikanerin(?), klar, hauptsächlich wird geballtert, doch ich finde nicht das das der schwerpunkt des filmes ausmacht! ich hab den film schon ewig nich mer gesehen und vielleicht schau ich ihn mir lieber nochmal an bevor ich zuviel mist rauslasse:)

zu Fear and Loathing: meiner meinung nach ein meisterwerk! kein anderer drogenfilm lässt einen die wirkung eben dieser mittel besser mitfühlen, nicht nur durch die bilder, sondern auch durch die schnitte und die geschichte (bzw. filmriss) (mit den richtigen mitteln wird es schwer zu sagen was im film geschah bzw. ausgelassen wurde oder was man selbst vergessen hat). Vorallem ist der film zu anfang noch eine lustige komödie, wenn man dann selbst durch eine drogengeschichte ist, eine spezielle tragödie! meiner meinung nach ein sehr spezieller film.

zu Lammbock: eine der wenigen komödien die nicht zu abgedreht und sind und trotzdem lustig bleiben. Mir viel auf das der Regiesseur ein Tarantino fan ist (jedenfalls nehme ich das an). Auf jedenfall merkt man des öftern wie er versucht den stil von Tarantino etwas zu kopieren, manchmal mehr, manchmal weniger. Geviel mir irgendwie.

@ max: geht mir genau gleich! bin auch erst kürzlich ins forum gestolpert und ich zweifle langsam ob dieses leben reicht um meine "must have seen" liste durchzusehen :mrgreen:


Benutzeravatar
Nikkita
Filmjunkie
Filmjunkie
Beiträge: 584
Registriert: So 14. Aug 2005, 16:37
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von Nikkita »

so hier mal ne Liste mit meinen absoluten Lieblingsfilmen, die mir gerade spontan einfallen:

Das Schweigen
Fight Club
Seven
Uhrwerk Orange
Kill Bill Vol.1
Wenn die Gondeln Trauer tragen
Mulholland Drive
Dogville
21 Gramm
Jacob´s Ladder
The Machinist
Human Nature
8 Frauen
Die Unzertrennlichen
The Game
Sleepy Hollow
Big Fish
Charlie und die Schokoladenfabrik
Avalon
Gods Army
Sophie´s Choice
Frida
2 LDK
Identity
Being John Malkovich


Bestimmt fallen mir noch einige ein... :cool:


"Film ist die Übermittlung von Gedankeninhalten durch Bilderreihen, die zur Projektierung bestimmt sind."
Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6035
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Beitrag von Detlef P. »

Schöne Liste Nikkita!
Kenne sogar fast alle Filme bis auf "Human Nature", "Die Unzertrennlichen", "Sophies Entscheidung" und "Avalon" (meinst du übrigens den Anime "Avalon" oder das Drama von Barry Levinson)

"2LDK" kenne ich ein Bisschen durch Sarah :mrgreen:
Sie hat den damals im Psychologie-Unterricht vorgestellt, den Film aber nur teilweise gezeigt. Leider kenne ich jetzt schon das geniale Ende, werde mir den Film aber auf jeden Fall nochmal ganz anschauen.

Ich muss übrigens auch noch ein paar Filme ergänzen, die neu hinzugekommen sind oder die ich damals vergessen habe:

Raus aus Amal
Chasing Amy
In the Mood for Love
Tropfen auf heiße Steine
Die letzte Nacht des Boris Gruschenko
Verbrechen und andere Kleinigkeiten


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Halte Dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung." (Albert Einstein)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
Benutzeravatar
Nikkita
Filmjunkie
Filmjunkie
Beiträge: 584
Registriert: So 14. Aug 2005, 16:37
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von Nikkita »

Detlef P. hat geschrieben:(meinst du übrigens den Anime "Avalon" oder das Drama von Barry Levinson)

"2LDK" kenne ich ein Bisschen durch Sarah :mrgreen:
Sie hat den damals im Psychologie-Unterricht vorgestellt, den Film aber nur teilweise gezeigt. Leider kenne ich jetzt schon das geniale Ende, werde mir den Film aber auf jeden Fall nochmal ganz anschauen.

Ich meine Avalon von Mamoru Oshii aus dem Jahre 2001. Die japanische Produktion, die damals in Polen gedreht wurde.

2 LDK kann ich die nur wärmstens empfehlen :mrgreen:
Ja Sarah erzählte mir von dem Referat :cool: .


"Film ist die Übermittlung von Gedankeninhalten durch Bilderreihen, die zur Projektierung bestimmt sind."
Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6035
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Beitrag von Detlef P. »

Der Film machte auf mich auch schon einen sehr geilen Eindruck. Leider hat sie den Film nicht ganz gezeigt.
Ich habe damals im selben Psychologie-Kurs "Mulholland Drive" komplett(!) gezeigt und vorgestellt.


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Halte Dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung." (Albert Einstein)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
Benutzeravatar
Nikkita
Filmjunkie
Filmjunkie
Beiträge: 584
Registriert: So 14. Aug 2005, 16:37
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von Nikkita »

Den Film gibts aber bestimmt in irgendeiner Videothelk bei dir in der Nähe. Ich hab mir letztens die Sammler-Box geholt, mit 2 LDK und Aragami... Geniales Teil...

Mulholland Drive, hmmm...ein sehr guter Film, ich glaube das ich ihn bestimmt an die 20 Mal gesehen habe... :cool:


"Film ist die Übermittlung von Gedankeninhalten durch Bilderreihen, die zur Projektierung bestimmt sind."
Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6035
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Beitrag von Detlef P. »

Gibt es auch!
Die Scheiße ist nur, dass ich die geile Auflösung am Ende bereits kenne und ich deswegen schon x-mal hin und her überlegt habe ob ich ihn mir jetzt ausleihen soll oder nicht.
Und ich entscheide mich immer wieder dagegen, weil ich die Schlüsselszenen schon alle kenne.
Aber keine Bange, eines Tages ist es soweit!


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Halte Dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung." (Albert Einstein)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
Benutzeravatar
Nikkita
Filmjunkie
Filmjunkie
Beiträge: 584
Registriert: So 14. Aug 2005, 16:37
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von Nikkita »

Klar ist zwar Schade, dass du das Ende kennst, aber der Film ist so genial, dass du ihn dir unbedingt in voller "Pracht" anschauen solltest :mrgreen: Naja wenn es den soweit ist, dann wünsche ich dir schon mal jetzt viel Spaß dabei... :daumen:


"Film ist die Übermittlung von Gedankeninhalten durch Bilderreihen, die zur Projektierung bestimmt sind."
Homer
Kinogänger
Kinogänger
Beiträge: 199
Registriert: Mi 17. Mai 2006, 20:41

Beitrag von Homer »

Gut, dann tisch ich jetz ma meine Liste auf:

2001
Apocalypse Now
Bananas
Charade
Chinatown
Dr. Seltsam
Eins, zwei, drei
Getaway (natürlich das Original)
Der große Diktator
Heat
Ein Herz und eine Krone
Is'was Doc?
Lawrence von Arabien
Das Leben des Brian
Leon - Der Profi
Leoparden küsst man nicht
Little Big Man
M
Manche mögen's heiß
Die Marx-Brothers im Krieg
Moderne Zeiten
Der Pate I+II
Pulp Fiction
Spiel mir das Lied vom Tod
Der Stadtneurotiker
Taxi Driver
Der unsichtbare Dritte
Vertigo
The Wild Bunch
Zwei glorreiche Halunken


Benutzeravatar
Murillo
die graue Eminenz
die graue Eminenz
Beiträge: 3411
Registriert: Sa 9. Okt 2004, 15:31
Wohnort: Budapest
Kontaktdaten:

Beitrag von Murillo »

Wow, das nenne ich doch mal eine Liste.
Wer "2001" zuerst nennt, kann kein schlechter Mensch sein... :mrgreen:

Herzlich willkommen in unserer SElbsthilfegruppe! :beer:


"Wenn etwas klappt, ist es meistens nur Glück. Deshalb sollte man nie zuviel Ahnung von einer Sache haben" (alte japanische Programmiererweisheit)

Neulich im Waschsalon:
"Nachdem mir bereits "Network" sehr gut gefallen hat, gewinne ich langsam wirklich Respekt vor Sidney Lumet."
"Du unnützer nichtsbringender mittzwanziger Fliegenschiss bekommst "langsam" Respekt vor Sidney Lumet?"
Benutzeravatar
Voland
Elite-Filmkritiker
Elite-Filmkritiker
Beiträge: 1566
Registriert: Do 14. Apr 2005, 12:52
Wohnort: Nähe Wien

Beitrag von Voland »

Ähm, das wird wohl so ziemlich jeder tun, der seine Liste alphabetisch reiht Murillo :mrgreen:

Interessante Liste, gefällt mir gut. Klingt aber noch ein wenig unausgereift :wink: Aber das wird sich sicher noch ängern. Tut es in Foren immer mit der Zeit - dafür sind sie ja da.


Ich bin für geistige Zensur. Filme werden moralisch und politisch begutachtet, aber die Dummheit darf passieren.
[René Clair]
Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6035
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Beitrag von Detlef P. »

Super Liste, Amigo!

Hier bist du goldrichtig :bang:


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Halte Dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung." (Albert Einstein)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
Benutzeravatar
Damien3
Administrator
Administrator
Beiträge: 3120
Registriert: Do 11. Nov 2004, 16:27
Wohnort: Schüttorf

Beitrag von Damien3 »

jupp
ich denke du bist hier richtig....
bis auf die ersten vier tut mir auch ga nix weh..... :mrgreen:


"Ich habe sie den ganzen Abend von dahinten beobachtet...sie sind ein sehr attrativer Mann"
"Warum gehen sie nicht in die Ecke zurück und schauen weiter?"
Kevin Costner..coole Sau.
Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6035
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Beitrag von Detlef P. »

Waaas?
Du hast sogar was gegen "Charade"?
Jetzt hört´s aber auf :mad:


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Halte Dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung." (Albert Einstein)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
Benutzeravatar
Voland
Elite-Filmkritiker
Elite-Filmkritiker
Beiträge: 1566
Registriert: Do 14. Apr 2005, 12:52
Wohnort: Nähe Wien

Beitrag von Voland »

Damien hat gegen alles Gute etwas zu sagen. Sonst wäre er ja nicht Damien und sonst wäre sein Geschmack auch nicht erklärbar :mrgreen:


Ich bin für geistige Zensur. Filme werden moralisch und politisch begutachtet, aber die Dummheit darf passieren.
[René Clair]
Benutzeravatar
Damien3
Administrator
Administrator
Beiträge: 3120
Registriert: Do 11. Nov 2004, 16:27
Wohnort: Schüttorf

Beitrag von Damien3 »

und soche Erkenntnisse tragen dazu bei das ich mich hier so sauwohl fühle....
ich kann meinem nicht immer nachvollziehbaren Geschmack voll ausleben.
DAS ist Underground :huld: :love:


"Ich habe sie den ganzen Abend von dahinten beobachtet...sie sind ein sehr attrativer Mann"
"Warum gehen sie nicht in die Ecke zurück und schauen weiter?"
Kevin Costner..coole Sau.
Homer
Kinogänger
Kinogänger
Beiträge: 199
Registriert: Mi 17. Mai 2006, 20:41

Beitrag von Homer »

Du bist allerdings wirklich der erste Mensch von dem ich höre, dass er Charade nicht mag :fuckU: :lach: .
Wusste garnich das es sowas überhaupt gibt :aosjao: .
Tja, man lernt eben nie aus..


Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6035
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Beitrag von Detlef P. »

Ich mag übrigens von den Audrey-Hepburn-Klassikern "Ein Herz und eine Krone" noch wesentlich lieber :cool:


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Halte Dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung." (Albert Einstein)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
Benutzeravatar
Murillo
die graue Eminenz
die graue Eminenz
Beiträge: 3411
Registriert: Sa 9. Okt 2004, 15:31
Wohnort: Budapest
Kontaktdaten:

Re: Eure Lieblingsfilme

Beitrag von Murillo »

Sehr interessantes Thema und lustige Diskussion.
Tja, bei meinen eigenen Lieblingsfilmen hat sich über die Jahre so einiges verschoben. Einige Sachen sind komplett rausgefallen. Viele andere sind hinzugekommen. Und Überraschung: "2001" würde ich bei mir nicht mehr auf Platz 1 setzen... :surpr1:

Ich werde meine aktuelle Liste also mal überdenken und beizeiten hier oder in einem separaten Thread kundtun.


"Wenn etwas klappt, ist es meistens nur Glück. Deshalb sollte man nie zuviel Ahnung von einer Sache haben" (alte japanische Programmiererweisheit)

Neulich im Waschsalon:
"Nachdem mir bereits "Network" sehr gut gefallen hat, gewinne ich langsam wirklich Respekt vor Sidney Lumet."
"Du unnützer nichtsbringender mittzwanziger Fliegenschiss bekommst "langsam" Respekt vor Sidney Lumet?"
Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6035
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Re: Eure Lieblingsfilme

Beitrag von Detlef P. »

Soso, da bin ich mal gespannt! :coffee:
Und, hä, separater Thread?
Stell die Liste doch einfach hier rein. Dafür haben wir doch diesen Thread in dem es um genau das geht, was Du vorstellen willst. Deine Lieblingsfilme!


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Halte Dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung." (Albert Einstein)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
Benutzeravatar
Murillo
die graue Eminenz
die graue Eminenz
Beiträge: 3411
Registriert: Sa 9. Okt 2004, 15:31
Wohnort: Budapest
Kontaktdaten:

Re: Eure Lieblingsfilme

Beitrag von Murillo »

Ich mache meine eigene epische Bestenliste, so wie die Empire oder Cinema, nur viel besser. Denn die kriegen so etwas ja offenbar nicht vernünftig hin.
Aber wenn's der Ordnung dient, pack ich das dann gerne hier in den Thread rein.


"Wenn etwas klappt, ist es meistens nur Glück. Deshalb sollte man nie zuviel Ahnung von einer Sache haben" (alte japanische Programmiererweisheit)

Neulich im Waschsalon:
"Nachdem mir bereits "Network" sehr gut gefallen hat, gewinne ich langsam wirklich Respekt vor Sidney Lumet."
"Du unnützer nichtsbringender mittzwanziger Fliegenschiss bekommst "langsam" Respekt vor Sidney Lumet?"
Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6035
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Re: Eure Lieblingsfilme

Beitrag von Detlef P. »

Also eine richtige Top 100? Cool!
Aber ja, am besten hier rein. Sonst ist das irgendwie zu sehr durcheinander.


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Halte Dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung." (Albert Einstein)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
Benutzeravatar
Murillo
die graue Eminenz
die graue Eminenz
Beiträge: 3411
Registriert: Sa 9. Okt 2004, 15:31
Wohnort: Budapest
Kontaktdaten:

Re: Eure Lieblingsfilme

Beitrag von Murillo »

Die besten 250 Filme aller Zeiten: Murillos Liste

So, meine lieben! Nachdem sich nun über Jahrzehnte hinweg zahlreiche Zeitschriften und Internetportale daran versucht haben, eine Liste der besten Filme aller Zeiten zusammenzustellen und die meisten daran krachend gescheitert sind, habe ich entschieden, diesem inkompetenten Treiben nicht weiter tatenlos zuzusehen, sondern selber mitzumischen. Was diese sogenannten Filmexperten können, kann Euer Muri nämlich schon lange.

Da hierfür in der Regel eine Mischung aus Kritiker- und Publikumsstimmen verwendet wird, welche dann eine Referenzbasis bilden soll, um diese Listen zusammenzustellen und ihnen Legitimität zu verleihen, habe ich die hierfür benötigten Rollen einfach alle selbst ausgefüllt, so dass es auch ja zu einem angemessenen Gesamtergebnis kommt. Ich musste mir also überlegen, wie ich die überheblichen Kritikerspinner einerseits und den gemeinen ungebildeten Pöbel gleichermaßen gut impersonieren und repräsentieren kann.

Es versammelten sich daher verschiedene Alter Egos von Murillo in einem Konferenzraum, um diese Liste zusammenzustellen. Da war der seriöse Filmkritiker-Muri, der sich auch seiner akademischen und großen pädagogischen Rolle sehr bewusst und daher darauf besinnt war, filmhistorische Relevanz ganz besonders mit zu berücksichtigen. Dann war da noch der auf Krawall und Lametta gebürstete und offenbar leicht angeschickerte Sofakinoproleten-Muri im dreckigen Unterhemd, der darauf bestand, dass nur Filme in die Liste reinkommen, an die er sich auch ausreichend erinnern kann und die auch „richtig abgehen“. Und dann war da natürlich der Kunstfuzzi-Muri im Rollkragenpulli, der darauf bedacht war, dass nur „besondere“ Filme in der Liste auftauchen, so dass man sich im Töpferkurs nicht zum Gespött macht. Und zu guter Letzt war natürlich auch der wahrhaftige Muri anwesend, der viele, viele Filme im Gedächtnis hat, die ihn sein ganzes Leben über geprägt haben. Filme, die filmhistorisch vielleicht nicht ganz so relevant sind und bei denen es daher vielleicht etwas überrascht, sie so weit oben oder überhaupt in irgendeiner Filmbestenliste zu finden.

Kritiker-Muri wollte unbedingt Klassiker, wie „12 Uhr Mittags“ und „Casablanca“ in der Liste sehen, ist jedoch am Veto der anderen, insbesondere dem von Prollo-Muri, gescheitert. Töpferkurs-Muri hingegen wollte ein paar künstlerisch anspruchsvolle Filme zusätzlich drin haben, wie zum Beispiel „21 Gramm“ und „Die amerikanische Nacht“ ("der genialste französiche Film, der je gedreht wurde"). Immerhin seien diese anno 2004 noch von Murillo himself als einige seiner Lieblingsfilme betitelt worden. Dies ist aber ebenfalls am Veto der anderen gescheitert. RTLII-Muri hatte dann die spontane Eingebung, „Teenage Caveman“ mit reinzunehmen. Daraufhin drohten Kritikermuri und Töpferkursmuri jedoch mit Entsetzen damit, die gesamte Veranstaltung abzublasen, wodurch die Aufnahme des Filmes doch noch verhindert werden konnte. Viele weitere Filme sind auf Grund der „Erinnerungs“-Policy aus der Liste herausgeflogen (Filme an die Murillo sich nicht oder kaum noch erinnern kann, können nicht wirklich gut gewesen sein). Es war bereits Spätnachmittag und einer der Muris hatte sich mittlerweile sein Fußballtrikot übergestreift, weil das Spiel gleich losgeht. Daraus wurde jedoch nichts, denn die Verhandlung entwickelte sich immer mehr zu einem grandiosen Schlagabtausch. Dabei wurde besonders vehement über „Die Reise nach Tokyo“ debattiert. Zunächst war Kritiker-Muri (gespielt von Henry Fonda) ziemlich exklusiv der Ansicht, dass der Film in die Liste gehört. Doch einige Stunden später und nach einem gewaltigen Playdoyer kam es zur einstimmigen Entscheidung aller Muris, den Film mit in die Liste aufzunehmen. Insbesondere die Top 30 war am Ende sehr hart umkämpft und dort haben sich die Filme im Laufe des Events immer mal wieder ein bisschen verschoben. Und einige Filme, von denen ich eigentlich gedacht hätte, dass ihr Platz in der Liste gesichert sei, sind am Ende doch noch komplett hinten heruntergekippt.
Das Ergebnis dieser langen und harten Diskussion hat mich dann ehrlich gesagt ziemlich überrascht. Es war aber auch eine sehr interessante und aufschlussreiche innere Reflektion, die sich im Nachhinein auf jeden Fall gelohnt hat. Wer hätte gedacht, dass Steven Spielberg in meiner Liste mit 3 Filmen vertreten sein und dadurch sowohl mit Francis Ford Coppola, als auch mit dessen Tochter Sofia Coppola gleichziehen würde? Und wer hätte gedacht, dass David Fincher mit 4 Filmen sogar noch besser abschneidet? Was mich aber fast am meisten überrascht hat war, welcher Regisseur mit 7 Filmen am allerbesten abgeschnitten hat. Könnt Ihr es erraten?
Bild


Darüber hinaus hat mich ebenso überrascht, welches Jahr und welches Jahrzehnt am häufigsten in der Liste vertreten waren. Damit wäre nun ebenfalls diese „Welches Kinojahr war das beste“?-Diskussion erledigt. Das Ergebnis ist ganz eindeutig: 2005! Einige Statistiken zu meiner Top250 findet Ihr übrigens ganz unten unter der eigentlichen Liste. Dort wird auch das große Geheimnis über den 7-Filme-Regisseur gelüftet.
Und nun ja, ich schäme mich nun wirklich nicht für das Resultat und bin sogar ziemlich zufrieden damit. Wenn irgendjemand eine Liste der „besten Filme aller Zeiten“ zusammenstellt, ist dies eigentlich in den allerseltensten Fällen eine Liste, die auf Basis objektiver technischer Kriterien entstanden und zusammengestellt ist. Sondern viel eher eine Reflektion persönlicher Referenzen und Eindrücke, seien es die des Publikums oder die des gebildeten Kritikers. Selbst wenn jemand versuchen würde, eine rein objektive Bestenliste auf Basis im Vorfeld definierter Kriterien zu erstellen, wäre dies stets vergebene Liebesmüh. Denn selbst der disziplinierteste und analytisch denkendste Cineast würde dann irgendwann – wenn auch unbewusst – dahin tendieren, dass er die Kriterien immer ein Stück an seine eigenen Lieblingsfilme anpasst.

Das Ganze ist natürlich nur eine Momentaufnahme vom April 2021. Wer meine Beiträge über das letzte halbe Jahr verfolgt hat, wird feststellen, dass ich viele der aufgenommenen Filme erst in diesem Zeitraum zu sehen bekommen habe, was wohl einerseits durch die Pandemie und andererseits durch die wundersame Wiederauferstehung unserer Community bedingt ist, wodurch ich insgesamt viel mehr Filme gesehen habe. Darüber hinaus habe ich noch viele weitere Filme auf meiner Watchlist, von denen ich den starken Verdacht habe, dass sie den direkten Sprung in die Liste schaffen könnten, sobald ich sie gesehen habe. Dazu gehören einige Sachen von Fellini, Bergmann, Fassbinder, sowie einige Filme, die Ihr mir hier empfohlen hattet.

Gut möglich also, dass ich 2022 bereits ein umfassendes Update erstellen muss. Aber wer weiß…

Eine Anmerkung noch zum Schluss meiner Einleitung: viele der Filme in meiner Liste verdanke ich Euch noch aktiven und in einigen Fällen leider nicht mehr aktiven Mitforisten aus der phänomenalen Underground Film Community, durch die ich immer mal wieder auf Filme gestoßen bin, die ich andernfalls womöglich niemals kennengelernt hätte. Vielen Dank für Eure Anregungen und Filmempfehlungen.

Hier also nun live und direkt und in Farbe: meine aktuelle Liste der 250 allerbesten Filme aller Zeiten.

Bild
1. Uhrwerk Orange (A Clockwork Orange) (Stanley Kubrick, 1971)
2. Apocalypse Now (Francis Ford Coppola, 1979)
3. Weekend (Week End) (Jean-Luc Godard, 1967)
4. Drive (Nicolas Winding Refn, 2011)
5. 2001: Odysee im Weltraum (2001: A Space Odyssey) (Stanley Kubrick, 1968)
6. Zwei Glorreiche Halunken (Il buono, il brutto, il cattivo) (Sergio Leone, 1966)
7. Der Pianist (The Pianist) (Roman Polanski, 2002)
8. Die 12 Geschworenen (12 Angry Men) (Sidney Lumet, 1957)
9. Der Pate (The Godfather) (Francis Ford Coppola, 1972)
10. Full Metal Jacket (Stanley Kubrick, 1987)
11. Es war einmal in Amerika (Once Upon a Time in America) (Sergio Leone, 1984)
12. Dr. Seltsam oder wie ich lernte, die Bombe zu lieben (Dr. Strangelove or: How I Learned to Stop Worrying and Love the Bomb) (Stanley Kubrick, 1964)
13. Spiel Mir das Lied vom Tod (C'era una volta il West) (Sergio Leone, 1968)
14. The Big Lebowski (Ethan Coen, Joel Coen, 1998)
15. Barfuß in Hiroshima (Hadashi no Gen) (Mori Masaki, 1983)
16. Dirty Harry (Don Siegel, 1971)
17. Mulholland Drive (Mulholland Dr.) (David Lynch, 2001)
18. Rashomon (Akira Kurosawa, 1950)
19. Wer singt denn da? (Ko to tamo peva) (Slobodan Sijan, 1980)
20. Unten am Fluss (Watership Down) (Martin Rosen, 1978)
21. Pulp Fiction (Quentin Tarantino, 1994)
22. Eine Frau ist eine Frau (Une femme est une femme) (Jean-Luc Godard, 1961)
23. Easy Rider (Dennis Hopper, 1969)
24. Underground (Emir Kusturica, 1995)
25. Das Fest (Festen) (Thomas Vinterberg, 1998)
26. Der Zeuge (A tanú) (Péter Bacsó, 1969)
27. Roma (Federico Fellini, 1972)
28. Departed: Unter Feinden (The Departed) (Martin Scorsese, 2006)
29. Wer die Nachtigall stört (To Kill a Mockingbird) (Robert Mulligan, 1962)
30. Scarface (Brian De Palma, 1983)
31. Terminator (James Cameron, 1984)
32. The Rocky Horror Picture Show (Jim Sharman, 1975)
33. Fahrraddiebe (Ladri di biciclette) (Vittorio De Sica, 1948)
34. Der Untergang (Oliver Hirschbiegel, 2004)
35. Die Sieben Samurai (Shichinin no samurai) (Akira Kurosawa, 1954)
36. Dogville (Lars von Trier, 2003)
37. Elite Squad: Im Sumpf der Korruption (Tropa de Elite 2: O Inimigo Agora é Outro) (José Padilha, 2010)
38. Die Zeit der Zigeuner (Dom za vesanje) (Emir Kusturica, 1988)
39. Stirb Langsam (Die Hard) (John McTiernan, 1988)
40. Die Träumer (The Dreamers) (Bernardo Bertolucci, 2003)
41. The Running Man (Paul Michael Glaser, 1987)
42. Die fabelhafte Welt der Amelie (Le fabuleux destin d'Amélie Poulain) (Jean-Pierre Jeunet, 2001)
43. Die Hunde sind los (The Plague Dogs) (Martin Rosen, 1982)
44. Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug (Airplane!) (Jim Abrahams, David Zucker, Jerry Zucker , 1980)
45. Die durch die Hölle gehen (The Deer Hunter) (Michael Cimino, 1978)
46. Das große Fressen (La grande bouffe) (Marco Ferreri, 1973)
47. Bowling for Columbine (Michael Moore, 2002)
48. Trainspotting (Danny Boyle, 1996)
49. Der wilde Planet (La planète sauvage) (René Laloux, 1973)
50. Clerks - Die Ladenhüter (Clerks) (Kevin Smith, 1994)
51. Das fünfte Siegel (Az ötödik pecsét) (Zoltán Fábri, 1976)
52. Tropa De Elite (José Padilha, 2007)
53. Die Ritter der Kokosnuss (Monty Python and the Holy Grail) (Terry Gilliam, Terry Jones, 1975)
54. Der unsichtbare Dritte (North by Northwest) (Alfred Hitchcock, 1959)
55. Network (Sidney Lumet, 1976)
56. Die Jagd (Jagten) (Thomas Vinterberg, 2012)
57. City of God (Cidade de Deus) (Fernando Meirelles, Kátia Lund, 2002)
58. Asterix erobert Rom (Les 12 travaux d'Astérix) (René Goscinny, Henri Gruel, Albert Uderzo, Pierre Watrin, 1976)
59. Magnolia (Paul Thomas Anderson, 1999)
60. Der diskrete Charme der Bourgeoisie (Le charme discret de la bourgeoisie) (Luis Buñuel, 1972)
61. Kentucky Fried Movie (The Kentucky Fried Movie) (John Landis, 1977)
62. Ist das Leben nicht schön? (It's a Wonderful Life) (Frank Capra, 1946)
63. Rambo (First Blood) (Ted Kotcheff, 1982)
64. Chihiros Reise ins Zauberland (Sen to Chihiro no kamikakushi) (Hayao Miyazaki, 2001)
65. Dörfer in Flammen (Lepa sela lepo gore) (Srdjan Dragojevic, 1996)
66. Tanz der Vampire (Dance of the Vampires) (Roman Polanski, 1967)
67. Der Mieter (Le locataire) (Roman Polanski, 1976)
68. Das Gespenst der Freiheit (Le fantôme de la liberté) (Luis Buñuel, 1974)
69. Blast Killer (Dip huet seung hung) (John Woo, 1989)
70. Oldboy (Oldeuboi) (Chan-wook Park, 2003)
71. Lost Highway (David Lynch, 1997)
72. Angst essen Seele auf (Rainer Werner Fassbinder, 1974)
73. Fight Club (David Fincher, 1999)
74. Einer flog über das Kuckucksnest (One Flew Over the Cuckoo's Nest) (Milos Forman, 1975)
75. Vergiss mein nicht (Eternal Sunshine of the Spotless Mind) (Michel Gondry, 2004)
76. Elf Uhr nachts (Pierrot le Fou) (Jean-Luc Godard, 1965)
77. Yojimbo - Der Leibwächter (Yojinbo) (Akira Kurosawa, 1951)
78. Animal Farm (Joy Batchelor, John Halas, 1954)
79. Inception (Christopher Nolan, 2010)
80. Dead Man (Jim Jarmusch, 1995)
81. Rosemaries Baby (Rosemary's Baby) (Roman Polanski, 1968)
82. Grand Budapest Hotel (Wes Anderson, 2014)
83. Die Brücke (Bernhard Wicki, 1959)
84. Die Verurteilten (The Shawshank Redemption) (Frank Darabont, 1994)
85. Was? (Che?) (Roman Polanski, 1972)
86. Pfahl in meinem Fleisch (Bara no sôretsu) (Toshio Matsumoto, 1969)
87. Tanz der Teufel (The Evil Dead) (Sam Raimi, 1981)
88. Sin City (Robert Rodriguez , 2005)
89. Shaun of the Dead (Edgar Wright, 2004)
90. Außer Atem (À bout de souffle) (Jean-Luc Godard, 1960)
91. M - Eine Stadt sucht einen Mörder (Fritz Lang, 1931)
92. Watchmen (Zack Snyder, 2009)
93. Taxi Driver (Martin Scorsese, 1976)
94. Montana Sacra - Der heilige Berg (La montaña sagrada) (Alejandro Jodorowsky, 1973)
95. Three Billboards Outside Ebbing, Missouri (Martin McDonagh, 2017)
96. Die Reifeprüfung (The Graduate) (Mike Nichols, 1967)
97. Donnie Darko (Richard Kelly, 2001)
98. Das Leben des Brian (Life of Brian) (Terry Jones, 1979)
99. Vertigo (Alfred Hitchcock, 1958)
100. Fritz the Cat (Ralph Bakshi, 1972)
101. No Country for Old Men (Ethan Coen, Joel Coen, 2007)
102. Und täglich grüßt das Murmeltier (Groundhog Day) (Harold Ramis, 1993)
103. Pusher (Nicolas Winding Refn, 1996)
104. Familie Toth (Isten hozta örnagy úr) (Zoltán Fábri, 1969)
105. Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (Uli Edel, 1981)
106. Chinatown (Roman Polanski, 1974)
107. Der Himmel über Berlin (Wim Wenders, 1987)
108. Good Night, And Good Luck (George Clooney, 2005)
109. Ikiru - Einmal wirklich leben (Ikiru) (Akira Kurosawa, 1952)
110. Cloverfield (Matt Reeves, 2008)
111. Goodfellas (Martin Scorsese, 1990)
112. Der Korporal und die anderen (A tizedes meg a többiek) (Márton Keleti, 1965)
113. Der Pate 2 (The Godfather: Part II) (Francis Ford Coppola, 1974)
114. Interstellar (Christopher Nolan, 2014)
115. Aguirre, der Zorn Gottes (Werner Herzog, 1972)
116. Die letzten Glühwürmchen (Hotaru no haka) (Isao Takahata, 1988)
117. In China essen sie Hunde (I Kina spiser de hunde) (Lasse Spang Olsen, 1999)
118. 1917 (Sam Mendes, 2019)
119. Die nackte Kanone (The Naked Gun: From the Files of Police Squad!) (David Zucker, 1988)
120. Asterix - Sieg über Cäsar (Astérix et la surprise de César) (Gaëtan Brizzi, Paul Brizzi, 1985)
121. Baby Driver (Edgar Wright, 2017)
122. Persepolis (Vincent Paronnaud, Marjane Satrapi, 2007)
123. Schwarze Katze, weißer Kater (Crna macka, beli macor) (Emir Kusturica, 1998)
124. In der Hitze der Nacht (In the Heat of the Night) (Norman Jewison, 1967)
125. The Neon Demon (Nicolas Winding Refn, 2016)
126. Die Tribute von Panem - The Hunger Games (The Hunger Games) (Gary Ross, 2012)
127. The Shining (Stanley Kubrick, 1980)
128. Breaking the Waves (Lars von Trier, 1996)
129. The Lobster (Yorgos Lanthimos, 2015)
130. Amadeus (Milos Forman, 1984)
131. Reservoir Dogs (Quentin Tarantino, 1992)
132. Bruder (Brat) (Aleksey Balabanov, 1997)
133. Wer Gewalt sät (Straw Dogs) (Sam Peckinpah, 1971)
134. Scream (Wes Craven, 1996)
135. Ran (Akira Kurosawa, 1985)
136. The Favourite (Yorgos Lanthimos, 2018)
137. American Psycho (Mary Harron, 2000)
138. Bronson (Nicolas Winding Refn, 2008)
139. Die Außenseiterbande (Bande à part) (Jean-Luc Godard, 1964)
140. Gesprengte Ketten (The Great Escape) (John Sturges, 1963)
141. Die Grauzone (The Grey Zone) (Tim Blake Nelson, 2001)
142. Hundstage (Dog Day Afternoon) (Sidney Lumet, 1975)
143. Spur der Steine (Frank Beyer, 1966)
144. Meine Lieder, meine Träume (The Sound of Music) (Robert Wise, 1965)
145. Battle Royale (Kinji Fukasaku, 2000)
146. Wall Street (Oliver Stone, 1987)
147. It´s all about Love (Thomas Vinterberg, 2003)
148. Dead Man's Bluff (Zhmurki) (Aleksey Balabanov, 2005)
149. Der längste Tag (The Longest Day) (Ken Annakin, Andrew Marton, Gerd Oswald, Bernhard Wicki, Darryl F. Zanuck, 1962)
150. Zeugin der Anklage (Witness for the Prosecution) (Billy Wilder, 1957)
151. Elephant (Gus Van Sant, 2003)
152. Thursday (Skip Woods, 1998)
153. Wenn der Wind weht (When the Wind Blows) (Jimmy T. Murakami, 1986)
154. Delicatessen (Marc Caro, Jean-Pierre Jeunet, 1991)
155. Die Klapperschlange (Escape from New York) (John Carpenter, 1981)
156. Dunkirk (Christopher Nolan, 2017)
157. Ferien in der Hölle (Wake in Fright) (Ted Kotcheff, 1971)
158. Woodstock (Michael Wadleigh, 1970)
159. Die Marathon-Familie (Maratonci trce pocasni krug) (Slobodan Sijan, 1982)
160. Dark Star (John Carpenter, 1974)
161. Der blutige Pfad Gottes (The Boondock Saints) (Troy Duffy, 1999)
162. Schindlers Liste (Schindler's List) (Steven Spielberg, 1993)
163. Vuk - Der kleine Fuchs (Vuk) (Attila Dargay, 1981)
164. Jules und Jim (François Truffaut, 1962)
165. 12 Monkeys (Twelve Monkeys) (Terry Gilliam, 1995)
166. WALL-E (Andrew Stanton, 2008)
167. The Virgin Suicides (Sofia Coppola, 1999)
168. The Social Network (David Fincher, 2010)
169. Leon der Profi (Léon) (Luc Besson, 1994)
170. Die Abenteuer des Herrn Picasso (Picassos äventyr) (Tage Danielsson, 1978)
171. Platoon (Oliver Stone, 1986)
172. Message to Love: The Isle of Wight Festival (Murray Lerner, 1996)
173. The Truman Show (Peter Weir, 1998)
174. Walk the line (James Mangold, 2005)
175. Rocky (John G. Avildsen, 1976)
176. Zeit der Wölfe (The Company of Wolves) (Neil Jordan, 1984)
177. Eldorádó (Géza Bereményi, 1988)
178. Stalingrad (Joseph Vilsmaier, 1993)
179. Wenn die Gondeln Trauer tragen (Don't Look Now) (Nicolas Roeg, 1973)
180. Ekel (Repulsion) (Roman Polanski, 1965)
181. The Harder they Come (Perry Henzell, 1972)
182. Das 1. Evangelium - Matthäus (Il vangelo secondo Matteo) (Pier Paolo Pasolini, 1977)
183. Bonnie und Clyde (Bonnie and Clyde) (Arthur Penn, 1967)
184. 187 - Eine tödliche Zahl (One Eight Seven) (Kevin Reynolds, 1997)
185. Ein andalusischer Hund (Un chien andalou) (Luis Buñuel, 1929)
186. Der Soldat James Ryan (Saving Private Ryan) (Steven Spielberg, 1998)
187. Der letzte Mann (Friedrich Wilhelm Murnau, 1924)
188. Marie Antoinette (Sofia Coppola, 2006)
189. Panzerkreuzer Potemkin (Bronenosets Potemkin) (Sergei M. Eisenstein, 1925)
190. The Village - Das Dorf (The Village) (M. Night Shyamalan, 2004)
191. Lilja 4-ever (Lukas Moodysson, 2002)
192. Metropolis (Fritz Lang, 1927)
193. Jarhead - Willkommen im Dreck (Jarhead) (Sam Mendes, 2005)
194. Singles (Cameron Crowe, 1992)
195. Jesus Christ Superstar (Norman Jewison, 1973)
196. Dallas Buyers Club (Jean-Marc Vallée, 2013)
197. Planet der Affen (Planet of the Apes) (Franklin J. Schaffner, 1968)
198. Der Baader-Meinhof Komplex (Uli Edel, 2008)
199. Psycho (Alfred Hitchcock, 1960)
200. Die Unbestechlichen (The Untouchables) (Brian De Palma, 1987)
201. Das Boot (Wolfgang Petersen, 1981)
202. Achteinhalb (8½) (Federico Fellini, 1963)
203. The Day After (Nicholas Meyer, 1983)
204. Hotel Ruanda (Terry George, 2004)
205. Requiem for a Dream (Darren Aronofsky, 2000)
206. Arachnophobia (Frank Marshall, 1990)
207. Die Royal Tenenbaums (The Royal Tenenbaums) (Wes Anderson, 2001)
208. Citizen Kane (Orson Welles, 1941)
209. Gone Girl (David Fincher, 2014)
210. Die Geister die ich rief (Scrooged) (Richard Donner, 1988)
211. Irreversibel (Gaspar Noé, 2002)
212. Moszkva Tér (Ferenc Török, 2001)
213. Botschafter der Angst (The Manchurian Candidate) (John Frankenheimer, 1962)
214. Memento (Christopher Nolan, 2000)
215. Batman Begins (Christopher Nolan, 2005)
216. Gimme Shelter (Albert Maysles, David Maysles, Charlotte Zwerin, 1970)
217. Nosferatu, eine Symphonie des Grauens (Friedrich Wilhelm Murnau, 1922)
218. James Bond 007: Goldfinger (Goldfinger) (Guy Hamilton, 1964)
219. The Wolf of Wall Street (Martin Scorsese, 2013)
220. Koyaanisqatsi (Godfrey Reggio, 1982)
221. Letters from Iwo Jima (Clint Eastwood, 2006)
222. Lost in Translation (Sofia Coppola, 2003)
223. Fitzcarraldo (Werner Herzog, 1982)
224. Whiplash (Damien Chazelle, 2014)
225. Manhattan (Woody Allen, 1979)
226. Sieben (Se7en) (David Fincher, 1995)
227. American Beauty (Sam Mendes, 1999)
228. Ziemlich beste Freunde (Intouchables) (Olivier Nakache, Éric Toledano, 2011)
229. Tropfen auf heiße Steine (Gouttes d'eau sur pierres brûlantes) (François Ozon, 2000)
230. Blue Velvet (David Lynch, 1986)
231. Duell (Duel) (Steven Spielberg, 1971)
232. Stalker (Andrei Tarkovsky, 1979)
233. Sully (Clint Eastwood, 2016)
234. Eraserhead (David Lynch, 1977)
235. Sausage Party (Greg Tiernan, Conrad Vernon, 2016)
236. The Matrix (Lana Wachowski, Lilly Wachowski, 1999)
237. Der große Diktator (The Great Dictator) (Charles Chaplin, 1940)
238. American History X (Tony Kaye, 1998)
239. Die Reise nach Tokyo (Tôkyô monogatari) (Yasujirô Ozu, 1953)
240. Kids (Larry Clark, 1995)
241. Die letzte Versuchung Christi (The Last Temptation of Christ) (Martin Scorsese, 1988)
242. Only God Forgives (Nicolas Winding Refn, 2013)
243. Halloween - Die Nacht des Grauens (Halloween) (John Carpenter, 1978)
244. There Will Be Blood (Paul Thomas Anderson, 2007)
245. Die Rotkäppchen-Verschwörung (Hoodwinked!) (Cory Edwards, 2005)
246. Flucht ins 23. Jahrhundert (Logan's Run) (Michael Anderson, 1976)
247. Grizzly Man (Werner Herzog, 2005)
248. Dänische Delikatessen (The Green Butchers) (Anders Thomas Jensen, 2003)
249. The Death of Stalin (Armando Iannucci, 2017)
250. Into The Wild (Sean Penn, 2007)

Und hier noch ein paar lustige Statistiken.

Regisseure, die mit mehr als einem Film in der Liste vertreten sind:

2 Filme:
Paul Thomas Anderson
Wes Anderson
Aleksey Balabanov
Ethan Coen, Joel Coen
Brian De Palma
Clint Eastwood
Uli Edel
Zoltán Fábri
Federico Fellini
Milos Forman
Terry Gilliam
Jean-Pierre Jeunet
Norman Jewison
Terry Jones
Ted Kotcheff
Fritz Lang
Yorgos Lanthimos
Friedrich Wilhelm Murnau
José Padilha
Martin Rosen
Slobodan Sijan
Oliver Stone
Quentin Tarantino
Lars von Trier
Bernhard Wicki
Edgar Wright
David Zucker

3 Filme:
Luis Buñuel
John Carpenter
Francis Ford Coppola
Sofia Coppola
Werner Herzog
Alfred Hitchcock
Emir Kusturica
Sergio Leone
Sidney Lumet
Sam Mendes
Steven Spielberg
Thomas Vinterberg

4 Filme:
David Fincher
David Lynch

5 Filme:
Jean-Luc Godard
Stanley Kubrick
Akira Kurosawa
Christopher Nolan
Nicolas Winding Refn
Martin Scorsese

7 Filme:
Roman Polanski

Die 5 am häufigsten vertretenen Jahrzehnte:
2000-2009: 50 Filme
1970-1979: 46 Filme
1990-1999: 40 Filme
1980-1989: 38 Filme
1960-1969: 31 Filme

Die am häufigsten vertretenen Jahre:
2005: 8 Filme
1976, 1988, 1998, 1999, 2001, 2003: 7 Filme
1971, 1972, 1996: 6 Filme


"Wenn etwas klappt, ist es meistens nur Glück. Deshalb sollte man nie zuviel Ahnung von einer Sache haben" (alte japanische Programmiererweisheit)

Neulich im Waschsalon:
"Nachdem mir bereits "Network" sehr gut gefallen hat, gewinne ich langsam wirklich Respekt vor Sidney Lumet."
"Du unnützer nichtsbringender mittzwanziger Fliegenschiss bekommst "langsam" Respekt vor Sidney Lumet?"
Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6035
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Re: Eure Lieblingsfilme

Beitrag von Detlef P. »

*gähn* ...war was? :mrgreen:

So, ich könnte jetzt zig alte Listen, alte Kritiken aus über 16 Jahren Forumshistorie und Erinnerungen aus persönlichen Unterredungen heranziehen, um Deine Liste richtig fies zu dissen :twisted:
Das kommt auch gleich noch (aber in sehr, sehr milder und lediglich "objektiv aufzeigender" Funktion :mrgreen: ), aber zuerst möchte ich mich vor diesem Mammutwerk verneigen :huld: :huld: :huld:
Als Du meintest, dass Du mal eine Top 100 machen wolltest, wusste ich ja nicht, dass Du gleich so in die Vollen gehst.

Über einige Stellen bin ich wirklich extrem überrascht gewesen. Obwohl ich Dir sagen muss, dass Du gerade was die Top-Filme angeht, im Großen und Ganzen gar nicht so anders geworden bist. Die, die Du früher ganz oben hattest, sind im Prinzip auch immer noch.
Zwar nicht mehr unbedingt auf den Platzierungen wie früher, aber sie sind eigentlich alle da. Du hast Dich also sowohl nicht so sehr verändert, als auch nicht so sehr verbogen, bei Deinem Geschmack - was gut ist! :respect:

Interessant finde ich noch, dass Du gerade aus dem Jahr 2005 die meisten Filme zusammengesucht hast.
2005 war für mich eines der schwächsten Jahre der 2000er, wo eigentlich die Jahre 2000-2004 alle richtig geil waren und 2005 dann ein richtiger, kleiner Einbruch kam.
Witzigerweise wurde dieses Jahr sogar mal bei "SchleFaZ" von Oliver Kalkofe und Peter Rütten als ein extrem schwaches Kinojahr getadelt.
Klar gab es da auch Filme wie "Batman Begins" oder "Sin City", aber im Vergleich zum den absoluten Hammerjahren zuvor, meiner Ansicht nach, doch eher seicht.

Oh, und ich hätte noch eine Statistik interessant gefunden, bei der aufgeführt wird, welche Länder wie häufig vertreten sind.
Aber das nur nebenbei...

Durchgezählt habe ich die Liste selbstverständlich ebenfalls (wie ich es mit Bestenlisten immer tue) und ich kenne ganze 224 Deiner aufgelisteten Filme, was bedeutet, dass ich 26 Filme nicht gesehen habe.
Ist nicht gerade wenig, aber auch nicht wahnsinnig viel. Etwas mehr als 10%. Ist eigentlich o.k.

So, und jetzt zu dem Teil, der Dir vermutlich wie eine harte Kritik vorkommen mag, jedoch lediglich ein Fingerzeig oder Denkanstoß sein soll.
Mir ist aufgefallen - und Du hast es sogar selbst gesagt - dass Du viele Filme in der Liste hast, die Du erst vor kurzem gesehen hast.
Ich weiß, dass Du Dir sehr lange und ausführlich Gedanken über die Filme in der Liste gemacht und sogar aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet hast.
Aber mir kommt es so vor (und damit muss ich keinesfalls richtig liegen), dass Du den neuen Filmen einen zu hohen Stellenwert gegeben hast.
Du hast diese nämlich zum Teil über wirklich große Klassiker gestellt, die Du zudem auch schon seit vielen Jahren kennst und liebst.
Und über den Punkt war ich wirklich verwundert. Daher muss ich nun doch ein Beispiel aus der Vergangenheit heranziehen, um Dir deutlich zu machen, was ich meine.
Als Du hier 2013 einen "Dead Man's Bluff", der auf Platz 148 trohnt, vorstelltest, bezeichnetest Du ihn als "besser als "Reservoir Dogs"" wie hier nachzulesen ist und sagtest danach noch, dass Tarantino sich von Balabanov, "dem Großmeister des Genres" des Gangster-Comedyfilms, mal zeigen lassen sollte, wie es richtig geht.
Nun, Tarantino ist heute mit "Pulp Fiction" auf Platz 21 und mit eben genannten "Reservoir Dogs" auf Platz 131. Beide Filme liegen also klar vor "Dead Man's Bluff".
Und die Kritik ist jetzt noch nicht sooo super lange her. Also klar, auch schon wieder acht Jahre. Aber keine 15 oder 20 Jahre, sodass man von jugendlichem Leichtsinn reden könnte.
Damals hattest Du den Film gerade frisch geschaut und warst der festen Überzeugung, dass Tarantino, selbst mit seinen besten Filmen, gegen diesen ablosen würde.
Und genau die Vermutung habe ich jetzt auch, wenn ich mir all die (teilweise sehr hohen) Platzierungen der ganzen osteuropäischen Filme ansehe, die Du gerade erst gesehen hast.
Das kann auch eine momentane Phase sein, in der Du gerade sehr auf solche Filme stehst und sie deshalb so unglaublich hoch platzierst. Und mit etwas Abstand würde alles ganz anders aussehen. Wie gesagt "kann"! Heißt nicht, dass es so sein muss.
Aber wenn ich mir die Reaktion damals ansehe und mit den Wertungen heute vergleiche, dann zwingt sich mir der Gedanke automatisch auf.

Aber so oder so ist diese Liste definitiv sehr beeindruckend und ich würde mich damit schwer tun, so eine (lange) Liste zu entwerfen.
Vielleicht versuche ich mich irgendwann mal an einer Top 100. Die könnte ich sogar gerade noch so hinbekommen... :cityofgod:


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Halte Dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung." (Albert Einstein)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
Benutzeravatar
Murillo
die graue Eminenz
die graue Eminenz
Beiträge: 3411
Registriert: Sa 9. Okt 2004, 15:31
Wohnort: Budapest
Kontaktdaten:

Re: Eure Lieblingsfilme

Beitrag von Murillo »

Detlef P. hat geschrieben: Mo 19. Apr 2021, 19:43 So, ich könnte jetzt zig alte Listen, alte Kritiken aus über 16 Jahren Forumshistorie und Erinnerungen aus persönlichen Unterredungen heranziehen, um Deine Liste richtig fies zu dissen :twisted:
Das kommt auch gleich noch (aber in sehr, sehr milder und lediglich "objektiv aufzeigender" Funktion :mrgreen: ), aber zuerst möchte ich mich vor diesem Mammutwerk verneigen :huld: :huld: :huld:
Als Du meintest, dass Du mal eine Top 100 machen wolltest, wusste ich ja nicht, dass Du gleich so in die Vollen gehst.
Vielen Dank! :beer:
Dass ich mich mit so einer Liste angreifbar mache, ist mir absolut bewusst und liegt in der Natur der Sache. Das geht ja den Leuten bei "Empire", "Cinema", "Mojo", oder dem "Rolling Stone" genau so. Wer austeilen kann, muss auch einstecken können.
Detlef P. hat geschrieben: Mo 19. Apr 2021, 19:43 Interessant finde ich noch, dass Du gerade aus dem Jahr 2005 die meisten Filme zusammengesucht hast.
2005 war für mich eines der schwächsten Jahre der 2000er, wo eigentlich die Jahre 2000-2004 alle richtig geil waren und 2005 dann ein richtiger, kleiner Einbruch kam.
Witzigerweise wurde dieses Jahr sogar mal bei "SchleFaZ" von Oliver Kalkofe und Peter Rütten als ein extrem schwaches Kinojahr getadelt.
Das mit 2005 hat mich auch total gewundert und habe ich erst am Ende festgestellt, als ich meine Liste statistisch ausgewertet habe.
Ich vermute, es liegt daran, dass ich in dieser Zeit sehr oft im Kino war und generell sehr viele aktuelle Filme gesehen habe.
Detlef P. hat geschrieben: Mo 19. Apr 2021, 19:43 Oh, und ich hätte noch eine Statistik interessant gefunden, bei der aufgeführt wird, welche Länder wie häufig vertreten sind.
Aber das nur nebenbei...
Hatte ich auch vor. Das Problem damit ist, dass sehr viele Filme Koproduktionen aus verschiedenen Ländern sind. Und da ist es nicht so einfach und insgesamt ziemlich aufwendig, es auszuwerten. "The Lobster" würde dann zum Beispiel für Irland, UK, Griechenland, Frankreich, Niederlande und die USA gewertet werden. Das müsste ich als für jeden einzelnen Film recherchieren, in der Exceltabelle nachtragen und die Länder dann per Formel zusammenrechnen. :lol: Die Auswertung hole ich aber vielleicht noch nach.
Detlef P. hat geschrieben: Mo 19. Apr 2021, 19:43 So, und jetzt zu dem Teil, der Dir vermutlich wie eine harte Kritik vorkommen mag, jedoch lediglich ein Fingerzeig oder Denkanstoß sein soll.
Mir ist aufgefallen - und Du hast es sogar selbst gesagt - dass Du viele Filme in der Liste hast, die Du erst vor kurzem gesehen hast.
Ich weiß, dass Du Dir sehr lange und ausführlich Gedanken über die Filme in der Liste gemacht und sogar aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet hast.
Aber mir kommt es so vor (und damit muss ich keinesfalls richtig liegen), dass Du den neuen Filmen einen zu hohen Stellenwert gegeben hast.
Das ist mir absolut bewusst. Und ich glaube auch, dass das vollkommen normal ist. Die Filme, die ich vor kurzem gesehen habe, haben halt meistens noch eine größere Wirkung als solche, die ich zuletzt vor 20 Jahren gesehen habe.
Bei IMDB ist es ja ähnlich, dass relativ neue Filme in deren Top 250 auftauchen und einige Zeit später schon wieder verschwinden. Ich meine mich zu erinnern, dass bei denen sogar die gesamte "Herr der Ringe"-Trilogie zeitweise die ersten paar Plätze besetzt hatte, als der dritte Teil gerade erschienen war. Ich bewerte also ganz bewusst den Status Quo, also wie ich die Filme im Moment wahrnehme. Es ist ganz klar, dass der ein oder andere "neue" Film wieder fallen oder vielleicht sogar komplett aus meiner Liste verschwinden werden. Interessant wird sein zu verfolgen, welche Filme sich tatsächlich dauerhaft oben halten können.
Detlef P. hat geschrieben: Mo 19. Apr 2021, 19:43 Als Du hier 2013 einen "Dead Man's Bluff", der auf Platz 148 trohnt, vorstelltest, bezeichnetest Du ihn als "besser als "Reservoir Dogs"" wie hier nachzulesen ist und sagtest danach noch, dass Tarantino sich von Balabanov, "dem Großmeister des Genres" des Gangster-Comedyfilms, mal zeigen lassen sollte, wie es richtig geht.
Nun, Tarantino ist heute mit "Pulp Fiction" auf Platz 21 und mit eben genannten "Reservoir Dogs" auf Platz 131. Beide Filme liegen also klar vor "Dead Man's Bluff".
"Dead Man's Bluff" ist eigentlich ein perfektes Beispiel. 2013 wäre der bei mir wahrscheinlich locker in der Top 100 oder vielleicht sogar Top 50 gelandet. Im direkten Vergleich gewinnt "Reservoir Dogs" heute vor allem auf Grund der ungemein größeren filmhistorischen Relevanz. Balabanov mag diese Art von Action perfektioniert haben. Aber Tarantino hat sie immer noch erfunden, und das 20 Jahre früher. Wenn man mich allerdings zwingen würde, einen der beiden Filme heute Abend anzuschauen, würde ich mich trotzdem für "Dead Man's Bluff" entscheiden.


"Wenn etwas klappt, ist es meistens nur Glück. Deshalb sollte man nie zuviel Ahnung von einer Sache haben" (alte japanische Programmiererweisheit)

Neulich im Waschsalon:
"Nachdem mir bereits "Network" sehr gut gefallen hat, gewinne ich langsam wirklich Respekt vor Sidney Lumet."
"Du unnützer nichtsbringender mittzwanziger Fliegenschiss bekommst "langsam" Respekt vor Sidney Lumet?"
Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6035
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Re: Eure Lieblingsfilme

Beitrag von Detlef P. »

Yeah, geile Scheiße, dann bin ich mal gespannt, wann ein Update kommt.
Die IMDb macht ja mindestens einmal am Tag ein Update von ihrer Top 250-Liste.
Ganz so häufig wird es hier wohl nicht passieren, aber vielleicht alle paar Jahre...

Ach so, und bei den Ländern würde ich zum Beispiel einfach nur die aufzählen, die maßgeblich für die Produktion verantwortlich waren.
"Inglourious Basterds" ist so ein Beispiel. Ist zwar technisch gesehen eine amerikanisch-deutsche Co-Produktion, aber mir würde im Traum nicht einfallen, diesen als deutschen Film zu bezeichnen.


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Halte Dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung." (Albert Einstein)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
Benutzeravatar
Murillo
die graue Eminenz
die graue Eminenz
Beiträge: 3411
Registriert: Sa 9. Okt 2004, 15:31
Wohnort: Budapest
Kontaktdaten:

Re: Eure Lieblingsfilme

Beitrag von Murillo »

Gibt es denn irgendeine verlässliche und halbwgs unaufwendige Methode, das "Hauptproduktionsland" eines Filmes in Erfahrung zu bringen? Falls nicht, bleibt mir wohl nur der Weg, alle bei IMDB genannten Länder bei den jeweiligen Filmen zu zählen...

Bzgl. Update: Ich denke, höchstens 1 mal im Jahr sollte locker reichen.
Ich peil das dann erstmal für April 2022 an. :lol:


"Wenn etwas klappt, ist es meistens nur Glück. Deshalb sollte man nie zuviel Ahnung von einer Sache haben" (alte japanische Programmiererweisheit)

Neulich im Waschsalon:
"Nachdem mir bereits "Network" sehr gut gefallen hat, gewinne ich langsam wirklich Respekt vor Sidney Lumet."
"Du unnützer nichtsbringender mittzwanziger Fliegenschiss bekommst "langsam" Respekt vor Sidney Lumet?"
Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6035
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Re: Eure Lieblingsfilme

Beitrag von Detlef P. »

Murillo hat geschrieben: Fr 23. Apr 2021, 17:29 Gibt es denn irgendeine verlässliche und halbwgs unaufwendige Methode, das "Hauptproduktionsland" eines Filmes in Erfahrung zu bringen? Falls nicht, bleibt mir wohl nur der Weg, alle bei IMDB genannten Länder bei den jeweiligen Filmen zu zählen...
Falls Du das echt noch machen willst, wird es vermutlich nur so gehen und dann könntest Du gucken, wer der Regisseur des Films war, wer der Produzent, welche Schauspieler dabei waren, wo der Film spielt und von wo das meiste Geld geflossen ist.
Daran kann man ein "Hauptproduktionsland" eigentlich ganz gut erkennen.
Aber das ist ein Wahnsinns-Aufwand, der sich eigentlich nicht lohnt.
Selbst "nur" die ganzen Länder zählen, lohnt sich nicht. Da würde ich in der Zeit lieber noch ein paar Filme gucken, die dann eventuell nächstes Jahr in der Liste stehen :daumen2:


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Halte Dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung." (Albert Einstein)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
Benutzeravatar
Murillo
die graue Eminenz
die graue Eminenz
Beiträge: 3411
Registriert: Sa 9. Okt 2004, 15:31
Wohnort: Budapest
Kontaktdaten:

Re: Eure Lieblingsfilme

Beitrag von Murillo »

Ja, hatte ich mir gedacht.
Am besten entwickele ich eine aufwendige Formel, in welcher die Herkunftsländer von Produzent, Regisseur, Schauspieler und Produktionsstätten mit unterschiedlicher Gewichtung eingerechnet werden. :lol:
Oder ich folge einfach Deinem Rat und nutze die Zeit, um Filme zu gucken.


"Wenn etwas klappt, ist es meistens nur Glück. Deshalb sollte man nie zuviel Ahnung von einer Sache haben" (alte japanische Programmiererweisheit)

Neulich im Waschsalon:
"Nachdem mir bereits "Network" sehr gut gefallen hat, gewinne ich langsam wirklich Respekt vor Sidney Lumet."
"Du unnützer nichtsbringender mittzwanziger Fliegenschiss bekommst "langsam" Respekt vor Sidney Lumet?"
Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6035
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Re: Eure Lieblingsfilme

Beitrag von Detlef P. »

Mir ist gerade aufgefallen, dass ich mich damals - aus einem mir nicht näher erklärbaren Grund - ganz übel verzählt haben muss.
Es waren damals nicht 26, sondern 22 Filme, die ich von Muris Liste nicht kannte (mittlerweile noch 19, weil ich drei davon in der Zwischenzeit gesehen habe).
Habe gerade extra dreimal nachgezählt, um ganz sicher zu sein, aber komme immer wieder auf dieses Ergebnis.
Heftiger Faux Par, sich um vier Filme zu vertun :aosjao:
Ich gelobe in Zukunft Besserung :oops:


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Halte Dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung." (Albert Einstein)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
Benutzeravatar
Fitzcarraldo
Aktiver User
Aktiver User
Beiträge: 32
Registriert: Di 12. Okt 2021, 18:30

Re: Eure Lieblingsfilme

Beitrag von Fitzcarraldo »

Jetzt bin ich zufällig auch auf den Thread hier gestoßen. Alter Schwede... Ihr gebt hier ja richtig Vollgas! Ich hab hier jetzt keine schlechte Liste gefunden, aber die letzte mit 250 Titeln von Murillo ist ja mal richtig krass. Damit mein ich jetzt noch nicht mal den Inhalt so sehr. Die meisten der Filme, die darin aufgelistet sind, finde ich auch gut bis genial. Ich wüsste bloß nicht, ob ich so viele Titel wirklich als Lieblingsfilme bezeichnen könnte. Ich tu mich da schon schwer, wenn ich eine Top 10 zusammenstellen sollte. Na klar kenne ich noch mehr als zehn gute Filme, aber ich finde es an einem gewissen Punkt echt schwer zu differenzieren, ob mir jetzt beispielsweise der Pate oder Scarface besser gefällt und ob ich beide auch als Lieblingsfilme bezeichnen würde, nur weil sie beide echt gut sind. Evtl. muss ich mich einfach noch mehr für Filme begeistern lernen😅
Auf jeden Fall Respekt an die, die sich so sehr begeistern, dass sie sich mal eben derart umfangreiche Listen aus dem Ärmel schütteln können.
Ich werd den Rest des Sonntags wohl mal ernsthaft in mich gehen, damit ich hier auch was beitragen kann. Die Liste wird definitiv deutlich kürzer 😅


"I don't think that the spoken words solve everything. Sometimes silence delivers truer feelings while the words can distort the meaning in some situations."
-
Kim Ki-duk
Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6035
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Re: Eure Lieblingsfilme

Beitrag von Detlef P. »

Danke sehr!
Hihi, ja wir betreiben den Laden hier auch schon seit mittlerweile 17 Jahren (mal erfolgreich, mal weniger erfolgreich) zusammen und sind wohl alle absolut eingeschworene Cineasten.
Allerdings muss ich sagen, dass auch ich keine 250 Filme für eine Bestenliste raushauen könnte.
100 wäre wohl das absolute Maximum und da hätte ich schon enorme Schwierigkeiten.
Die ersten 20 oder 30 würden gehen, aber dann wird es schon langsam kritisch - besonders was die Reihenfolge anginge.

Toll, dass Du auch so viel Respekt vor den Arbeiten anderer hast.
Bin sehr gespannt, ob Du uns hier auch bald mit einer kleinen Liste beehrst :uuuuaaaa:


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Halte Dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung." (Albert Einstein)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
Benutzeravatar
Fitzcarraldo
Aktiver User
Aktiver User
Beiträge: 32
Registriert: Di 12. Okt 2021, 18:30

Re: Eure Lieblingsfilme

Beitrag von Fitzcarraldo »

Na dann versuch ich mich mal an einer kleinen Liste. Nachdem ich mal meine Filmsammlung durchgegangen bin, hätte ich eine spontane Top 30. Die Reihenfolge ist willkürlich und ich habe die Titel danach ausgesucht, ob sie es geschafft haben, mich zu berühren, zu begeistern oder aus sonst einem Grund eine besondere Bedeutung für mich haben. Das sind quasi die Filme, auf die ich direkt Lust hätte, wenn ein Besucher ihn bei mir aus dem Regal zöge und fragen würde, ob wir ihn mal zusammen gucken wollen.

- Menschenfeind
Mit dem Film hat Gaspar Noe mich direkt in seinen Bann gezogen. So eine gnadenlose Gesellschaftskritik sieht man selten und ich denke tatsächlich noch recht häufig an den Film, auch wenn die letzte Sichtung schon wieder ein paar Jahre her ist.

- Ex Drummer
Ein weiterer Titel aus der Kino Kontrovers-Reihe. Einfach alles an dem Film ist großartig! Die bekloppten Charaktere, die abgefahrene Story und vor allem der bitterböse Humor. Wem der Film zu viel ist, der wird auch an mir auf Dauer nicht viel Freude haben.

- Marquis
Durch den Titel bin ich auf Bildstörung aufmerksam geworden. Als Kind habe ich mal in der TV Spielfilm etwas über den Film gelesen und auch wenn mein Eindruck komplett falsch war, so ist mir der Artikel im Gedächtnis geblieben. Dass es in dem Film dann statt um Aliens mit sprechenden Penissen (das war das verzerrte Bild, das ich zunächst hatte) bloß um den Marquis de Sade mit einem sprechenden Penis ging, traf sich sehr gut, da ich mich zu der Zeit eh etwas mehr mit dem Marquis beschäftigt hatte. Der Film ist auch wieder wunderbar bekloppt und ist absolut einzigartig.

- Mann Beißt Hund
Zu einer Zeit, als der Film noch nicht auf DVD erschienen war und bloß extrem schwer auf VHS zu bekommen war, kam ich zum ersten Mal auf die Idee, Filmverlage anzuschreiben und zu fragen, ob sie ihn nicht mal rausbringen wollen. Zwar haben alle nein gesagt, aber gar nicht so viel später kam dann die DVD raus. Einfach wunderbar extrem und herrlich makaber.

- American Psycho
Ich fand den Film großartig, habe das Buch gelesen und fand den Film trotzdem noch großartig. Wäre die Vorlage besser verfilmt worden, wäre der Film verboten. Und Christian Bale spielt einfach genial.

- The House That Jack Built
Evtl. merkt man es langsam. Ich stehe auf Serienkillerfilme. Kaum einer davon ist so böse, beeindruckend und tiefgründig wie dieses Werk. Lars von Trier hats drauf.

- Das letzte Einhorn
Einer der prägendsten Filme meiner Kindheit und laut meiner Mom hab ich andauernd gesehen. Schön find ich ihn noch immer.

- Frühling, Sommer, Herbst, Winter... und Frühling
Hiermit habe ich Kim Ki-Duk entdeckt, der sehr bald zu einem meiner Lieblingsregisseure wurde. Wunderschön, tiefgründig und fesselnd.

- Bin Jip
Nochmal Kim Ki-Duk. Traurig, romantisch, abgedreht und auch wunderschön.

- Brother
Ohne Takeshi Kitanos Brother hätte ich vielleicht nie damit angefangen, Filme zu sammeln. Ein beeindruckendes Gangsterdrama, bei dem kein Auge trocken bleibt.

- Kikujiros Sommer
Auch Takeshi Kitano, aber statt eiskalten Gangstern gibt es hier eine herzerwärmende Geschichte um einen erwachsenen Taugenichts, der einem kleinen Jungen dabei hilft, seine Mutter zu finden.

- Chungking Express
Es gibt ein Intro zu dem Film, in dem Quentin Tarantino erzählt, dass sich quasi jeder, der den Film sieht, ein bisschen in die Hauptdarstellerin verliebt. Was mich betrifft, hat er recht. Niemand macht so romantische Filme wie Wong Kar-Wai.

- Hero
Gute Wuxia Filme machen echt Spaß und Jet Li geht fast immer. Die Ästhetik des Films ist einfach nur beeindruckend.

- I Am Love
Ich hab den Film drei oder sogar viermal im Kino gesehen. Luca Guadagnino macht Filme, die sich wie Urlaub mit gebrochenem Herzen anfühlen.

- Chopper
Eric Bana spielt hier so intensiv, dass man mehr als einmal die Beklemmung der Charaktere, deren Wege sich mit dem Titelhelden kreuzen, spürt. Bitterböse und überraschend lustig.

- Joker
Hier bin ich mir sicher, dass ich viermal im Kino war. Sehr gut gemachte Gesellschaftskritik um meinen Lieblings-Batmanschurken.

- Der freie Wille
Der Film hat mich daran gehindert, den Glauben an das deutsche Kino komplett zu verlieren. Jürgen Vogel hat mich hier eh echt beeindruckt.

- Dancer In The Dark
Kaum ein Film berührt mich so sehr wie dieser hier. Björk find ich eh gut, aber hier hinterlässt sie mich zum Ende hin als Häufchen Elend. Lars von Trier hats drauf.

- Die Jagd
Mads Mikkelsen sehe ich immer gern und da ich selbst auch mal als Mann in einem Kindergarten gearbeitet habe, packt die Handlung mich um so mehr.

- Pulp Fiction
Der Lieblingsfilm meiner Mutter. Zu Recht! Tarantino hat noch keinen schlechten Film gemacht.

- Midnight In Paris
Kann ich immer wieder gucken und grinse jedes Mal wie ein Honigkuchenpferd, wenn der Protagonist Hemingway trifft. Mein Favorit unter den Woody Allen Filmen.

- Ghost Dog
Den Film hatte ich schon auf DVD, als ich nur 5 DVDs hatte. Mit 17 habe ich mir nach der Ersichtung beide darin gezeigte Bücher gekauft. Das will was heißen!

- Big Fish
Tim Burton kommt auch in der Liste vor.
Der fantasievolle Teil des Films um Ewan McGregor macht immer gute Laune und der Teil um die Vater/Sohn-Beziehung geht mir immer an die Nieren.

- Die Tiefseetaucher
Ich mag jeden Film von Wes Anderson und der hier ist mein Favorit.

- Black Belt
Ich selbst mache Karate und für den Film hat man echte Großmeister verpflichtet. Dementsprechend ist die Action nicht nur Effekthascherei und die Story ist tatsächlich auch interessant. Bei einem Karate-Lehrgang konnte ich mir dann auch meine DVD von einem der Hauptdarsteller signieren lassen.

- Fitzcarraldo
Ich liebe Klaus Kinski, aber nicht zwangsweise seine Filme. Die von Werner Herzog sind allerdings sehr liebenswert und bekommen noch eine zusätzliche Qualität, wenn man sich mit den Hintergründen der Produktion beschäftigt.

- Aguirre
Mein Zweitliebster aus der Kinski/Herzog-Kombi.

- Interstellar
Es ist schwer, den besten Nolan auszuwählen, aber ich entscheide mich mal für Interstellar, da ich noch Wochen nach dem Ansehen versucht habe, den Film aktiv in Alltagsgespräche einzubringen. Nolan macht Arthouse-Blockbuster und verpasst keine Gelegenheit, um dem Zuschauer Gänsehaut zu verpassen.

- The Crow/Dredd/Sin City/Watchmen
Ich mag Comicverfilmungen und wollte zumindest mal die für mich besten in der Liste erwähnen.

- Eyes Wide Shut
Bildgewaltig und beklemmend. Stanley Kubrick gilt zu Recht als Genie. Tom Cruise verirrt sich auf eine Art Swingerparty für die Elite.


Beim Schreiben fielen mir zwar noch mehr Titel ein, aber wenn ich zu jedem etwas schreiben will, wird es auf Dauer doch etwas anstrengend😅 Evtl. kommt ja irgendwann noch eine Ergänzung und damit die Top 50, aber vorerst will ich es bei 30 belassen.


"I don't think that the spoken words solve everything. Sometimes silence delivers truer feelings while the words can distort the meaning in some situations."
-
Kim Ki-duk
Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6035
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Re: Eure Lieblingsfilme

Beitrag von Detlef P. »

Ehrlich gesagt kann ich nicht mit allen Filmen was anfangen und überraschenderweise kenne ich sogar deutlich weniger Filme, als ich gedacht hätte, aber man merkt immer mehr, dass Du hier richtig bist :smile:

Von den 34 Filmen (wenn man die Comic-Verfilmungen einzeln zählt) habe ich tatsächlich ganze neun (bzw. zehn) Filme nie gesehen. Wahnsinn!

Diese sind:

Ex Drummer
The House Than Jack Built
Brother
Kikujiros Sommer
I Am Love
Chopper
Ghost Dog
Black Belt
Dredd
(Marquis)

"Ex Drummer" habe ich noch auf meiner "Filme, die ich unbedingt noch gucken muss"-Liste, die mittlerweile 1653 Filme (kein Schreibfehler!) beinhaltet.
Keine Ahnung, wann ich mal dazu komme, den Film zu sehen, da ich die Liste - je größer sie wurde - immer stärker als "Lebensliste" gesehen habe und nicht als "Ach, guck ich mal schnell zwischendurch weg"-Liste.

"The House That Jack Built" habe ich leider noch nicht geschafft zu sehen. Wollte eigentlich damals sogar ins Kino, weil ich Lars von Trier auch wirklich große Klasse finde.
Habe aber selbst die beiden "Nymphomaniac"-Teile noch nicht gesehen.

Von Kitano kenne ich lediglich "Hana-Bi" und "Zatoichi". Ersteren fand ich damals o.k., aber nicht mehr. Zweiteren sogar ziemlich blöd. Deswegen habe ich auch "Brother" und "Kikujiros Sommer" nicht gesehen.

"I Am Love" hat mich nie wirklich gereizt. Ist ja von Guadagnino, von dem ich eh erstmal "Call Me By Your Name" gucken will.

"Chopper" hat mich ebenfalls nie so richtig gereizt. Aber da überlege ich gerade, ob ich den nicht mal ausprobieren soll.

"Black Belt" ebenso. Klingt soweit nicht übel und wenn es echte Könner sind, kann man sich sowas auf jeden Fall mal ansehen.

"Ghost Dog" soll ja Jarmuschs Quasi-Remake von "Der eiskalte Engel" mit Alain Delon sein. Den fand ich damals nicht übel, hat mich aber auch nicht umgehauen. Daher habe ich den auch mal gelassen. Vor allem, weil ich Jarmusch eh immer etwas schwierig finde (selbst die Sachen, die ich mag).

"Dredd" hat mich auch nie wirklich interessiert, obwohl der so oft hochgelobt wurde. Ich kenne die albern-unterhaltsame Version mit Stallone und Rob Schneider, der da die Synchronstimme von Spongebob Schwammkopf hat :lach:

"Marquis" habe ich mal in Klammern gesetzt, da ich den Film gesehen habe - und auch wieder nicht.
Ich mache Filme so gut wie nie vor dem Ende aus und kann die, bei denen ich es getan habe, an einer Hand abzählen.
Hier habe ich es tatsächlich nicht getan, obwohl ich die ganze Zeit überlegt habe. Ich habe den Film dann einfach "nebenbei" weiterlaufen lassen, habe immer mal wieder zwischendrin kleine Fetzen mitbekommen, aber den ganzen Film eigentlich nicht.
Es klang echt interessant, aber was ich dann sah, fand ich so UNFASSBAR scheiße (Entschuldigung!), dass ich den echt nicht "normal" zu Ende gucken konnte.

So, um den letzten Satz mal wieder gut zu machen, teile ich auch gleich mit, dass Du auch ein paar Filme dabei hast, über die ich mich sehr gefreut habe.
Das sind ganz besonders:

"American Psycho": Habe wie Du ebenfalls das Buch irgendwann gelesen und den Film danach sogar NOCH besser gefunden. Wie genial die Essenz des Buches eingefangen wurde, obwohl die krassesten Sachen weichen mussten, kann man gar nicht genug würdigen.

"Frühling, Sommer, Herbst, Winter... und Frühling": Da haben wir ja schon ausführlich drüber gesprochen. Auch für mich einfach meisterhaftes Kino.

"Dancer in the Dark": Große Klasse und lange Zeit einer der besten Filme von Lars von Trier für mich, bis er dann mit weiteren Meisterwerken wie "Dogville", "Antichrist" und "Melancholia" um die Ecke kam.

"Die Jagd": Vinterberg geht eigentlich immer, obwohl ich "Das Fest" von ihm noch deutlich lieber mag.

"Pulp Fiction": Einer meiner Top 10 Lieblingsfilme und eventuell kommt dazu bald auch mal eine Eigene Kritik von mir (*Spoiler* :mrgreen: ).

"Midnight in Paris": Ist zwar bei weitem nicht mein Lieblingsfilm von Woody, aber deutlich sein bester aus den letzten zehn Jahren.

"Fitzcarraldo" und "Aguirre": Finde beide super, allerdings mag ich tatsächlich zweiteren nochmal deutlich lieber.

"Sin City" und "Watchmen": Hammer! Zwei der besten Comic-Filme aller Zeiten. Mal die "Watchmen"-Miniserie gesehen? Die mochte ich sogar fast noch lieber als den Film.
Ist aber eine Fortsetzung (des Comics) und kein Remake.

"Eyes Wide Shut": Danke sehr! Ist zwar nicht mein Lieblingsfilm von Kubrick, aber ich habe das Gefühl, dass der Film (dieses Forum mal ausgenommen) völlig unterschätzt wird. Für mich ein ungebrochenes Meisterwerk und ein mehr als würdiger Abschluss seines einmaligen Schaffens.


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Halte Dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung." (Albert Einstein)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
Benutzeravatar
Fitzcarraldo
Aktiver User
Aktiver User
Beiträge: 32
Registriert: Di 12. Okt 2021, 18:30

Re: Eure Lieblingsfilme

Beitrag von Fitzcarraldo »

Danke für die ausführliche Reaktion😁
Also als allererstes kann ich dir sagen: Guck dir Ex Drummer an! Wenn du mit verschobenen Charakteren in skurrilen Situationen was anfangen kannst und auch kein Problem mit Sex Gewalt in Filmen hast, ist das eigentlich ein Must-see.
Bei Black Belt ist meine Empfehlung mit Vorsicht zu genießen, da ich fast jeden Film mag, der authentisches Karate zeigt. Oft ist es ja, wie zum Beispiel in Karate Kid, so, dass Karate im Titel steht, es im Film dann aber um Kung Fu geht. Bei "Der Karate Bomber" mit Jackie Chan ist das, glaub ich, auch der Fall.
Und was "Dredd" betrifft, so liegen zwischen beiden Filmen Welten. Den mit Stallone fand ich nicht mal schlecht, aber der neue hat gar nichts Albernes und kann schon eher mit "The Raid" verglichen werden.
Tatsächlich bist du nicht der Erste, von dem ich höre, dass Ghost Dog ihn nicht umgehauen hat. Hier und vor allem bei Marquis ist das wohl Geschmackssache. Ghost Dog hab ich entdeckt, weil ich damals auf alles, was irgendwie mit Samurai oder Schwarzen im Ghetto zu tun hatte, stand und beides zusammen in einem Film zusammen mit einem Auftritt von RZA hat mich einfach komplett umgehauen und in gewissem Sinne auch geprägt. Bei Marquis kam mein besonderes Interesse einmal durch die Erinnerung an den Artikel zum Film und einmal durch meine de Sade-Lektüre zustande. Damit will ich jetzt nicht sagen, dass die Filme mir bloß aus Sentimentalität gefallen, aber ich verstehe, dass sie nicht jedermanns Bier sind.
"Das Fest" steht schon seit Ewigkeiten auf meiner Liste, aber noch hab ich ihn mir nicht gekauft. Kommt noch!
Die Watchmen-Serie habe ich tatsächlich gesehen, hab mich aber an dem ein oder anderen Punkt doch gestört. Vor allem Dr. Manhattan war echt nicht gut. Nicht wegen des Schauspielers. Ich fand die Figur im Comic und der Verfilmung einfach viel glaubhafter. Aber immerhin hab ich die Serie komplett gesehen, sooo schlecht hat sie mir also nicht gefallen.
Bei Eyes Wide Shut ist was wohl wie auch mit anderen Filmen in der Liste, dass ich eigentlich mehrere Filme des jeweiligen Regisseurs hätte übernehmen können, aber ich den Rahmen nicht zu sehr sprengen wollte. Immerhin gibt's ja noch 2001, Clockwork Orange, Shining, usw.

Jetzt, wo ich einmal mit einer Liste angefangen, habe, kann es ja evtl. noch passieren, dass ich sie noch entsprechend ergänzen werde. Aber bis zur Top 100 dauert es definitiv noch was 😅


"I don't think that the spoken words solve everything. Sometimes silence delivers truer feelings while the words can distort the meaning in some situations."
-
Kim Ki-duk
Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6035
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Re: Eure Lieblingsfilme

Beitrag von Detlef P. »

Ja, das von "Dredd" habe ich schon oft gelesen. Also dass der recht nah an "The Raid" sein soll.
Vielleicht ist das auch so ein Punkt bei mir, da ich "The Raid" schon gesehen habe und auch gut, aber nicht großartig fand (der zweite Teil fehlt mir da auch leider noch).
Das bräuchte ich also nicht unbedingt nochmal.

Oh, ein Kubrick-Jünger!
Du wirst immer "richtiger" für uns :lach:
Und dann zählst Du auch noch meine Lieblingsfilme von Kubrick in der richtigen Reihenfolge auf.
1+* (Eins Plus mit Sternchen) :daumen:

Vielleicht kommst Du ja doch noch bis zur 50...


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Halte Dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung." (Albert Einstein)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
Antworten