Dörfer in Flammen

Lepa sela lepo gore

In diesem Forum wird über Filme jeder Art diskutiert. Bitte prüfe vor Erstellung eines neuen Film-Threads, ob der Film bereits in der Liste der Filme A-Z vorhanden ist.

Moderatoren: Damien3, Detlef P., Murillo

Antworten
Benutzeravatar
Murillo
die graue Eminenz
die graue Eminenz
Beiträge: 3411
Registriert: Sa 9. Okt 2004, 15:31
Wohnort: Budapest
Kontaktdaten:

Dörfer in Flammen

Beitrag von Murillo »

Bild
Dörfer in Flammen (Lepa sela lepo gore)

Bundesrepublik Jugoslawien 1996
Regie: Srdjan Dragojevic
Darsteller: Dragan Bjelogrlic, Nikola Kojo, Dragan Maksimovic, Nikola Pejakovic

Handlung: Belgrad, 1994: Der bosnische Serbe Milan (Dragan Bjelogrlic) und einige seiner Kameraden werden schwer verwundet in ein Militärkrankenhaus eingeliefert. Dort erinnert sich Milan in Erinnerungsfetzen an verschiedene Vorkommnisse der letzten Jahre. Zusammen mit seinem besten Freund Halil (Nikola Pejakovic), einem bosnischen Moslem, war Milan in einem bosnischen Dorf aufgewachsen. Die beiden Kinder trauten sich nicht, den lokalen verwaisten Eisenbahntunnel zu betreten, da sie glaubten, dass dieser von einem Monster bewohnt werde. Im Jahr 1992 kämpfen Milan und Halil schließlich für entgegengesetzte Seiten im Bosnien-Krieg. Beide sind an furchtbaren Kriegsverbrechen beteiligt, bis Milans serbische Einheit letztendlich von Halils bosnischer Einheit in demselben Eisenbahntunnel eingeschlossen wird, den beide bereits als Kinder gefürchtet hatten...


Nachdem ich vor kurzem bereits "Wer singt denn da?" gesehen hatte, bin ich auf den Geschmack gekommen und wollte mir unbedingt weitere Filme aus dem ehemaligen Jugoslawien ansehen. So bin ich nun bei "Dörfer in Flammen" angelangt.

Die englische Übersetzung des Titels ("Pretty Village, Pretty Flame") passt eigentlich besser, denn der Originaltitel beruht auf dem Sprichwort: "Schöne Dörfer sind auch schön, wenn sie brennen. Hässliche Dörfer bleiben hässlich, wenn sie brennen".

Dieser Film ist natürlich ziemlich kontrovers und wurde seinerzeit auch so behandelt. Die Dreharbeiten begannen bereits während des Krieges im bosnischen Kriegsgebiet. Die Filmfestivals von Venedig, Berlin und Cannes entschließen sich dazu, den Film nicht zu zeigen. Teilweise geriet er als serbischer Propagandafilm in die Kritik.

Nachdem ich diesen Film gesehen habe, kann ich diese Kritik jedoch kaum nachvollziehen. Dies ist ein absoluter Antikriegsfilm, der den Schrecken des Krieges, die Unmenschlichkeit und die unfassbaren Verbrechen auf allen Seiten schonungslos zur Schau stellt. Einige der Szenen sind wirklich grausam anzuschauen und brennen sich für immer in das Gedächtnis ein. Dabei wird keine der Kriegsparteien glorifiziert oder verharmlost, ganz im Gegenteil.

Den Höhepunkt dieses Films bildet sicherlich der langgezogene und dramatische Showdown im Eisenbahntunnel. Vor allem hier gibt es mehrere Szenen, die kameratechnisch sehr beeindruckend umgesetzt worden sind und welche alleine diesen Film bereits sehr sehenswert machen.
Dass der Film auf 4-5 verschiedenen Zeitachsen operiert und oft zwischen diesen hin und herspringt erfordert zwar eine gewisse Aufmerksamkeitsgabe und Konzentration des Zuschauers, funktioniert aber ansonsten ziemlich gut. Auch wenn das einige hier womöglich anders sehen würden. :winkie:
Abgesehen davon hat der Film aber auch zahlreiche satirische und groteske Szenen zu bieten, die teilweise in merkwürdiger Musikvideo-Ästhetik mit krassen und hektischen Schnitten präsentiert werden. Dies hinterlässt einen komischen Beigeschmack und macht den Film in der Tat ein bisschen kaputt.

Als großes Meisterwerk, wie "Wer singt denn da?" würde ich ihn daher letztendlich nicht bezeichnen. Nichtsdestotrotz ist "Lepa sela lepo gore" ein wirklich beeindruckender, verstörender und besonderer Film, der auf jeden Fall einen sehr bleibenden Eindruck hinterlässt.


"Wenn etwas klappt, ist es meistens nur Glück. Deshalb sollte man nie zuviel Ahnung von einer Sache haben" (alte japanische Programmiererweisheit)

Neulich im Waschsalon:
"Nachdem mir bereits "Network" sehr gut gefallen hat, gewinne ich langsam wirklich Respekt vor Sidney Lumet."
"Du unnützer nichtsbringender mittzwanziger Fliegenschiss bekommst "langsam" Respekt vor Sidney Lumet?"
Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6035
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Re: Dörfer in Flammen

Beitrag von Detlef P. »

Du hast Dich anscheinend in meinen PC gehackt und arbeitest jetzt meine Filmliste ab :mrgreen:
Selbstverständlich habe ich, genau so wie "Wer singt denn da?", auch "Dörfer in Flammen" schon seit Jahren auf meiner Liste.
Schön, dass er Dir gefallen hat, dann bin ich jetzt noch etwas bestärkter in dem Glauben darin, dass der eine gute Qualität haben sollte.
Auch hier schreibe ich gerne noch einmal, wenn ich den Film dann gesehen habe. Wann auch immer dies sein wird... :uuuuaaaa:


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Halte Dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung." (Albert Einstein)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
Benutzeravatar
Murillo
die graue Eminenz
die graue Eminenz
Beiträge: 3411
Registriert: Sa 9. Okt 2004, 15:31
Wohnort: Budapest
Kontaktdaten:

Re: Dörfer in Flammen

Beitrag von Murillo »

Filme dieser Art bekomme ich in letzter Zeit immer häufiger von IMDB auf Basis meiner wachsenden ""Watchlist" empfohlen. Das finde ich ziemlich cool, da dies Sachen sind, die wohl nie im Leben in der IMDB TOP 250 auftauchen würden und die man auch sonst nicht jeden Tag empfohlen bekommt.

Ebenso wie "Wer singt denn da?" hat dieser Film noch nicht einmal einen deutschsprachigen Wikipedia-Eintrag und abgesehen davon nur eine Handvoll spärlich geschriebener Kritiken.

Ach ja, und wenn Dir "Streets of Fire" schon gefallen hat, solltest Du diesen Film lieben. :mrgreen:
streetsoffire2.gif
streetsoffire2.gif (856.2 KiB) 768 mal betrachtet


"Wenn etwas klappt, ist es meistens nur Glück. Deshalb sollte man nie zuviel Ahnung von einer Sache haben" (alte japanische Programmiererweisheit)

Neulich im Waschsalon:
"Nachdem mir bereits "Network" sehr gut gefallen hat, gewinne ich langsam wirklich Respekt vor Sidney Lumet."
"Du unnützer nichtsbringender mittzwanziger Fliegenschiss bekommst "langsam" Respekt vor Sidney Lumet?"
Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6035
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Re: Dörfer in Flammen

Beitrag von Detlef P. »

"Wer singt denn da?" war - wenn ich mich richtig erinnere - tatsächlich kurzfristig mal in der Top 250 drin, als es noch weniger Stimmen benötigte, um da reinzukommen.

Tja, und da ich auch noch den Song "Lake of Fire" vom Nirvanas Unplugged-Album so geil finde, kann da wohl nichts mehr schiefgehen :mrgreen:


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Halte Dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung." (Albert Einstein)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
ValterUdarnik
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Fr 15. Okt 2021, 23:32

Re: Dörfer in Flammen

Beitrag von ValterUdarnik »

Hallo, weis jemand von euch, wo und wie man sich eine hochauflösende Version des Filmes anschauen kann?
Leider kann man den Film in DE nicht kaufen.


Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6035
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Re: Dörfer in Flammen

Beitrag von Detlef P. »

Herzlich Willkommen in unserer kleinen Film Community!

Leider kann ich Dir auf die Frage auch keine Antwort geben.
Auf DVD oder gar BluRay scheint es den Film nicht zu geben und laut OFDb lief der Film lediglich einmal vor über 20 Jahren auf Premiere World:
https://ssl.ofdb.de/view.php?page=fassu ... &vid=12899
Und es steht nicht mal dabei, ob die Fassung auf deutsch lief oder im Original.

Falls Du den Film überhaupt irgendwo finden kannst, wird es ihn vermutlich nur mit englischen Untertiteln geben.
Wenn es dazu deutsche Untertitel geben sollte, wäre das vermutlich schon fast ein Sechser im Lotto.
Tut mir sehr leid, dass ich Dir da keine besseren Nachrichten geben kann.


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Halte Dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung." (Albert Einstein)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
ValterUdarnik
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Fr 15. Okt 2021, 23:32

Re: Dörfer in Flammen

Beitrag von ValterUdarnik »

Falls ihr deutsche Untertitel wollt, kann ich euch welche erstellen.

Vor einem halben Jahr habe ich einen relativ guten TVrip des Filmes mit Maschinellem Lernen geupscaled.
Deshalb fragte ich nach einer höherauflösenden Version bzw. höherer Bitrate, damit ich besser upscalen kann.

Jetzt hat der eigene Regisseur des Filmes meine geupscalte Version auf Vimeo kostenlos zum Schauen zur Verfügung gestellt :)
Damit entfällt auch das Verbot zu verlinken nehme ich an:



Benutzeravatar
Murillo
die graue Eminenz
die graue Eminenz
Beiträge: 3411
Registriert: Sa 9. Okt 2004, 15:31
Wohnort: Budapest
Kontaktdaten:

Re: Dörfer in Flammen

Beitrag von Murillo »

Lustig, dass Ihr hier gerade über diesen Film schreibt. Ich hatte nämlich vor kurzem mal resümiert, welche Filme, die ich innerhalb des letzten Jahres gesehen habe, mich am meisten beeindruckt haben und hängengeblieben sind. Und da nimmt "Dörfer in Flammen" für mich eine ganz besondere Rolle ein. Eigentlich sind es genau die Punkte, die ich nach dem ersten Sehen bemängelt hatte, welche diesen Film so besonders machen.
Dieser Mitt-90er-Europop-Musikvideo-Stil einerseits und andererseits der bipolare Wechsel zwischen komisch-groteskem Gewaltslapstick und todernster Dramatik. Diese Aspekte fand ich Anfangs doch sehr befremdlich. Mit etwas mehr Distanz finde ich sie umso beeindruckender. Ganz starker Film.

Zur Frage von ValterUdarnik. Leider weiß ich nicht, wo man eine hochauflösende Version des Filmes finden kann. Aber ich wünsche viel Glück bei der Suche! :daumen2:


"Wenn etwas klappt, ist es meistens nur Glück. Deshalb sollte man nie zuviel Ahnung von einer Sache haben" (alte japanische Programmiererweisheit)

Neulich im Waschsalon:
"Nachdem mir bereits "Network" sehr gut gefallen hat, gewinne ich langsam wirklich Respekt vor Sidney Lumet."
"Du unnützer nichtsbringender mittzwanziger Fliegenschiss bekommst "langsam" Respekt vor Sidney Lumet?"
Antworten