Damien im "Multiverse of madness"

Hier kann man sich über Filme unterhalten, die zur Zeit oder bald im Kino laufen oder auf Streaming-Plattformen veröffentlicht werden.

Moderator: Detlef P.

Antworten
Benutzeravatar
Damien3
Administrator
Administrator
Beiträge: 3269
Registriert: Do 11. Nov 2004, 16:27
Wohnort: Schüttorf

Damien im "Multiverse of madness"

Beitrag von Damien3 »

Dr Strange in the Multiverse of Madness

Bild
Ich finde einen passenderen Teil hätten sie diesesmal nicht finden können.
Aber das bezieht sich auf das Gute und Böse sowie auf das Positive und Negative:-)

ACHTUNG MAJOR SPOILERS AHEAD!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Dies ist eine SPOILER REVIEW!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!










Wir fangen einmal vorne an.
Der erste Teil war für mich ein Meilenstein. Ein Film der die Comicwelt bereichert hat und durch innovative und sehr kreative Ideen die weiteren Filme gepusht hat.
Ich mochte immer Cumberbatch in dieser Rolle, in allen MCU Filmen.
Das war auch der Grund warum das ERSTE MAL meine Frau mit in einem Marvel Film mit im Kino war.

Sie mochte sehr gerne den nachvollziehbaren Ansatz und die zu Herzen gehende Geschichte, umgesetzt von einem der feinsten Charakterdarsteller.

Gesagt getan...saßen wir mit der gesamten Familie am Premierentag um 17:15 im Kino und haben diesen Film, glaube ich , in der allerersten Vorstellung weltweit gesehen;-) Amerika kam erst einen Tag später.

Und wir wurden geschüttelt UND gerührt.

Ich kann auch Tage später...und die Zeit habe ich mir gelassen, nicht entscheiden ob es nun wirklich total geil war...oder ob mich einige Dinge doch so sehr gestört haben das sie das zweite mal sehen stören.
Ich denke ich muss wirklich warten darauf.......

Fakt ist, die Geschichte ist genau so herzzerreißend und emotional wie die Erste. Sie schaffen es wieder gerade die Damenwelt durch einen sehr nachvollziehbaren Verlust an die Screens zu kleben.
Das ist toll könnte man meinen....aber.....es ist nicht der Hauptdarsteller der das durchlebt.
Das ist die eigentliche Hauptdarstellrin Elizabeth Olsen, als Scarlet Witch.
SIE hat die Arch zu durchlaufen...SIE hat die absolut besten Szenen. SIE hat am meisten schaupsielerisch zu tun. SIE macht das ganze rund.

Ist irre...ich weiß. Sie haben einfach den falschen Titel genommen. Es müsste theoretisch ein Scarlet Witch Film sein, kein Dr. Strange.

Nicht das jetzt irgendwie der Eindruck entsteht ich verreisse den Film oder finde ihn "schlecht". Es ist ein Paradoxon wie der ganze Film!

Vielleicht ist auch GENAU das mit dem MADNESS im Titel gemeint???

Wir bekommen anfangs noch stinknormale, austauschbare Action. Einfach mal um ein paar Schauwerte am Anfang zu haben und die Kids mit der "Youtube-15min-Spanne" nicht gleich zu verlieren.

Dann wird es merklich ruhiger und wir tauchen ein in das Multiverse.

Und das ist visuell genauso atemberaubend und "jawdropping" wie im ersten Teil.

Viele, viele kleine Kameramoves erkennt man auch ganz klar bei Raimi wieder. Die Schnitttechnik....und die MUSIKKKKKKKK von Elfman.
Und ein visueller Höhepunkt ist absolut eine wie durch Fensterscheiben zerspringende Flucht durch mehrere Multiversen bei denen Strange und Chavez Arm in Arm verschiedene Zeitepochen durchspringen und auch an sich die Formen, Oberflächen und Zustände ändern. IRRE!!!

Bis wir dann nach und nach immer mehr abdriften und gefühlt Raimi aus den frühen 80ern übernehmen darf.
Je weiter die Verwirrungen und Verirrungen im Multiverse passieren, desto freiere Hand scheinen sie ihm gegeben zu haben.
ich hätte NIEMALS gedacht zu sehen was ich gesehen habe...in einem Marvel Film.

Ganz persönlich meine Meinung: Die letzte dreiviertel Stunde ist ein waschechter Horrorfilm inkl. Untoten...Dämeonen...Hexen und ...ach lasst euch überraschen!

Ich habe eigentlich kaum etwas gespoilert bis auf die Tatsache das Olsen hier richtig aufspielen kann.
Und ich glaube ERNSTHAFT das sie mit einer Oscarnominierung rechnen kann.
Es wäre der erste Marvel Film mit dieser Auszeichnung. Aber als von Gefühlen überwältigter Quais-Bösewicht haben sie ihr aber auch viel
Futter gegeben um richtig zu glänzen.

Ach jaaaaaa zwischendurch kommen dann noch Cameos die als Bodycount dazuerfunden wurden, damit Raimi sich mit harten Todesszenen austoben konnte.....da konnten sie ja nicht die originalen 616 Welt Charaktere umbringen.
Also wird mal eben in der Geschichte gekramt und damit aber auch die überraschendste und wie ich finde brutalste Todesszene eingebettet.

Ein sehr , sehr großer Charakter aus dem Marvel Universe.

Leider wirken diese Szenen konstruiert und so substanzlos;-((((
Als hätten sie das Drehbuch fertig gehabt und mussten durch den Erfolg vom Multiverse bei Spiderman noch etwas reinschreiben.....wirkt wirklich so.
Wie eine abgeschlossene Geschichte. Sozusagen als Bonus dazugekommen.

Ich bin hin und hergerissen bzgl Strange in diesem Film. Die Chemie zwischen ihm und Wong und America Chavez ist Klasse!
Die Art wie Cumberbatch seine verschiedenen Versionen spielt ist auch Klasse.

ABER ich komme immer wieder darauf zurück....niemals war es offensichtlicher das ein guter Film von einem guten Bösewicht lebt.
und das war IMMMMER bei Marvel so ein Problem. Außer HIER!!!

Maaaadnesss.......


"Ich habe sie den ganzen Abend von dahinten beobachtet...sie sind ein sehr attrativer Mann"
"Warum gehen sie nicht in die Ecke zurück und schauen weiter?"
Kevin Costner..coole Sau.
Antworten