SchleFaZes "Kara Murat - Der Rächer Anatoliens"

Ein Tatsachenbericht über die Berliner Sneak Preview

Hier kann man eigene Filmkritiken vorstellen, bzw. die Kritiken anderer User kritisieren.

Moderator: Damien3

Antworten
Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6366
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

SchleFaZes "Kara Murat - Der Rächer Anatoliens"

Beitrag von Detlef P. »

Puh, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, was mir - wie Ihr wisst - eher selten passiert.
Hier ist das wirklich schwierig, weil sich so viele Eindrücke miteinander vermischt haben und ich eigentlich noch nicht mal weiß, ob das hier der richtige Bereich unseres Forums ist, um diesen Bericht vorzustellen.
Eine richtige, eigene Kritik des Films wird das nämlich nicht, sondern ein Tatsachenbericht über den Kinobesuch.
Aber da wir auch bei einigen anderen Kritiken in der Vergangenheit hier schon oft eher über das Drumherum als über den Film berichtet haben, geht das, glaube ich, in Ordnung.

Deshalb jetzt erstmal der Reihe nach:

Vor einigen Wochen wurde bekanntgegeben, dass am 05.09. im Kino Babylon in Berlin eine Sneak Preview zu einem der kommenden Filme aus der in einigen Tagen startenden Herbststaffel von "SchleFaZ" laufen wird.
Wer nicht mehr weiß, was dieses "SchleFaZ" eigentlich ist, der kann das nochmal in meiner Vorstellung vom letzten Jahr hier nachlesen.
Nach kurzem Überlegen holte ich mir auch gleich eine Karte. Denn wenn man schon mal das Privileg hat, in Berlin zu leben und man leider damals die 100. Ausgabe im Tempodrom nicht besucht hat, dann war es doch wirklich höchste Zeit, zumindest dieses Event wahrzunehmen.

Als ich dann am gestrigen Abend dort ankomme, sind viele Fans bereits da und einige erscheinen auch in Verkleidung.
Tatsächlich hatte ich mir auch erst überlegt, im Smoking zu kommen, da ich sogar eine ähnliche Fliege besitze, wie Oliver Kalkofe.
Aber als der Tag gekommen war, war mir der Aufwand dann doch zu groß. Vor allem, weil ich das Auto stehen ließ und mit der U-Bahn hinfuhr.
Und in der Bahn die ganze Zeit im Smoking zu sitzen, kam mir albern vor - auch wenn es in Berlin vermutlich niemanden interessiert hätte.

Als ich dann ins Foyer gehe, sehe ich da sogar die Regisseurin von "SchleFaZ", Jana König, mit einigen anderen Leuten aus der Crew herumstehen. Cool!
Es wird auch direkt der passende Cocktail zum Film verkauft (auch wenn wir zu dem Zeitpunkt immer noch nicht wissen, welcher Film gezeigt wird).
Ich überlege auch, mich anzustellen, aber die Schlange ist noch ziemlich lang, weswegen ich mich erstmal ins Kino setze und beschließe, vielleicht später nochmal einen Cocktail zu holen.
Aber dann füllt sich der Saal auch schon nach ein paar Minuten und so habe ich gar keine Gelegenheit mehr, nochmal zurück an die Bar zu gehen.
Naja, nicht schlimm! Zu Hause sehe ich "SchleFaZ" ja auch immer nüchtern. Von daher... .

Einen Moment dauert es dann doch noch, bis es losgeht.
Aber dann kommen Olli Kalkofe und Peter Rütten über den Balkon im Obergeschoss ins Kino hinein und werden direkt vom tosenden Applaus des brechenvollen Kinosaals begrüßt.
Jedoch verschwinden sie auch direkt wieder und kurz danach geht das Licht aus.
Ich wundere mich schon und denke mir, dass das doch noch nicht alles gewesen sein kann.
In dem Moment erklingt eine Stimme, die bekannt vorkommt, ich jedoch einen kurzen Moment brauche, um sie einzuordnen.
Aber spätestens in dem Moment, wo Olli und Peter im James Bond-Stil angekündigt werden, ist es mir klar.
Es ist die deutsche Stimme vom (mehr oder weniger) aktuellen James Bond-Darsteller Daniel Craig.
Dietmar Wunder - so heißt der gute Mann - wurde extra nur für diese Eröffnung an diesem Abend engagiert.
Wow, was für ein Auftakt!

Die Stimmung im Saal ist super und Peter und Olli legen direkt los.
Es war vollkommen irre, die beiden das allererste Mal live zu sehen.
Irgendwie kommt mir das in dem Moment noch so unwirklich vor, nachdem ich sie all die Jahre nur aus dem Fernsehen kenne.
Die Anmoderation ist direkt absolut top und das einsame Highlight ist die Art und Weise, wie sich die beiden immer wieder die Bälle zuwerfen.
Besonders in Bezug auf den Opener der Herbststaffel "Hai-Alarm auf Mallorca".
Ganze zehn Jahre (also anscheinend seit dem Bestehen der Show) haben sie dafür gekämpft, diesen Film zeigen zu dürfen.
Und sie sind froh, dass es endlich geklappt hat.
Auch wenn der Film tatsächlich "nur" im Fernsehen läuft und danach nicht in der Mediathek zu sehen sein wird und es auch nicht der Film sein wird, den wir an diesem Abend im Babylon sehen werden.
Es blitzt leicht durch, dass wir überhaupt froh sein können, dass RTL den Film für dieses eine Mal auf Tele 5 freigegeben hat.
Vermutlich muss die Filmrolle direkt nach der Erstausstrahlung verbrannt werden, oder so... :coffee:

Dann geht es endlich in die Phase, wo der heutige Film verkündet wird.
Dazu werden alle Besucher, die sich zu einem der acht Filme der Herbststaffel kostümiert haben, gebeten aufzustehen.
Und es ist tatsächlich zu jedem der Filme mindestens eine Person im Kostüm gekommen, in der Hoffnung, dass dieser Film heute Abend gezeigt wird.
Nach und nach werden die originellen Kostüme durchgegangen und die Filme genannt, die heute leider NICHT gezeigt werden und die Leute sich daraufhin wieder setzen.
Bis nur noch eine einzige Frau steht. Sie hat sich zu "Kara Murat - Der Rächer Anatoliens" verkleidet.
Und genau das ist der Film, den wir an diesem Abend sehen werden.
Das Publikum flippt aus!
Es ist tatsächlich der erste türkische Film, der jemals bei "SchleFaZ" gezeigt wird.
Ein so unbekanntes Ding, dass dies der einzige Film war, der noch nicht mal auf Twitter beim mittlerweile schon traditionellen Bilderrätsel - kurz vor der tatsächlichen Verkündung der Filmtitel - von den Fans erraten wurde.
Auch nur ganz wenige Menschen im Saal melden sich, als gefragt wird, wer die in der Türkei legendäre Figur Kara Murat bereits vorher schon kannte.
Tatsächlich hatte auch ich von ihr noch nie gehört.
Dafür kann ich mich - ebenfalls als einer von wenigen - voller Stolz melden, als gefragt wird, wer schon mal von dem Hauptdarsteller Cüneyt Arkin gehört hat.
Und den kannte ich tatsächlich, weil ich bereits den kultigen Schundfilm "Turkish Star Wars" gesehen habe und Arkin damals auch in der tollen Doku "Remake, Remix, Rip-Off - Kopierkultur und das türkische Pop-Kino" zu Wort kam, die ich ebenfalls gesehen hatte.
Der Film wird als ein absolutes Highlight in einer an Highlights nicht armen Staffel angekündigt und als genau der richtige Film für diesen Abend.
DAS sollte er auch tatsächlich sein, aber dazu kommen wir gleich noch (natürlich ohne zu spoilern!)

Erstmal werden wir noch eines ganz besonderen Privilegs zuteil.
Es werden tatsächlich im Publikum kleine Proben eines brandneuen Schnapses verteilt, der bald auf den Markt kommen soll.
Das "SchleFaZ"-Team hat tatsächlich einen eigenen Schnaps in Auftrag gegeben. Der Hammer!
"Fiknde Hölle" heißt der sogenannte Schleschnaz (schlechteste Schnaps aller Zeiten) - ganz nach Peters kultiger Catchphrase "Fickende Hölle", die mittlerweile fast zu eine Art Mantra für die Fans geworden ist.
Ich habe mein Exemplar tatsächlich für diese Woche Freitag zur Premiere von "Hai-Alarm auf Mallorca" aufbewahrt und kann daher noch gar nicht sagen, wie er schmeckt.
Ist aber bestimmt großartig, weil er - zumindest leicht - in eine White Russian-Richtung gehen soll. Diese Info reicht mir völlig aus!

So, und dann geht auch endlich der Film los!
Und es ist genau so grandios, wie es im Vorfeld angekündigt wurde.
Der Film ist eine irre Mischung aus Kostümparty, Kindergeburtstag, Laientheater, Stuntshow und Prügelaction.
Also genau das, was jeder "SchleFaZ" im Idealfall sein sollte.
Die Szenarien sind herrlich unglaubwürdig, der Held übertrieben artistisch und die Handlung besteht nur aus einer losen Verkettung von Ereignissen.
Es könnte kaum schöner sein!
Das Publikum ist richtig gut dabei und an vielen Stellen gibt es so viel Gelächter und Applaus, dass man schon Mühe hat, die weiteren Dialoge zu verstehen.
Aber genau so soll es ja auch sein, also alles richtig gemacht.
Auch die Moderation in dieser Ausgabe ist wieder zu 100% auf den Punkt und auch hier gibt es einige Highlights, die ich aber, wie gesagt, nicht spoilern will.
Es sei nur so viel gesagt, als dass wir im Finale einen so großartigen Abschluss sehen dürfen, wie er besser eigentlich nicht sein könnte.
Olli spinnt sich nämlich eine eigene Fernsehserie mit den Charakteren aus dem Film zusammen.
Ich werde nicht verraten, wie sie aussieht, aber sie ist an eine reale Kultserie der 80er Jahre angelehnt, deren in dieser Ausgabe verwendete Titelmusik ich jetzt immer noch im Ohr habe. Na, danke Olli :cityofgod: :mrgreen:

Nach diesem wunderbaren Kinoereignis gibt es dann sogar noch die Möglichkeit, Selfies mit Peter und Olli zu machen.
Da ich aber kein Selfie, sondern ein Autogramm haben möchte (da bin ich oldschool :cool: ) warte ich bis ganz zum Schluss, da erst die Selfies drankommen und dann die Autogramme.
Ich stelle mich also ganz hinten an der Schlange an.
Dann kommt kurz bevor ich an der Reihe bin auf einmal Regisseurin Jana König dazu und stellt sich mit ein paar Leuten ebenfalls in die Schlange hinter mich.
Wollen die auch noch ein Selfie haben?
Als ich an der Reihe bin und in den Raum komme, lächeln mich Olli und Peter direkt ganz freundlich an und ich gebe gleich zu verstehen, dass ich nur ein Autogramm haben wolle und ich eigentlich auch der Letzte in der Schlange bin - außer Jana wolle noch ein Foto haben.
Das will sie tatsächlich, also bittet mich Olli kurz zur Seite zu gehen, damit wir das mit dem Autogramm danach machen können.
Während ich dann kurz an der Seite warte, gibt man mir direkt eine der frisch gemachten Autogramm-Karten, die dort ausliegen und man sagt mir, dass ich mir damit einfach nochmal eine Widmung holen könne.
So mache ich es dann auch.

Als die Selfies dann endgültig durch sind, bin ich dann gleich der Zweite in der Reihe für die Autogramme.
Allerdings packt der Herr vor mir gleich einen ganzen Batzen an Dingen aus, die Olli alle signieren soll.
Peter begibt sich mit einem lächelnden "Ach ja, jetzt ist Olli wieder dran" vom Tisch weg und platziert sich in der linken Ecke des Raumes an einem anderen Tisch.
Hm Mist, ich wollte doch auch von ihm eine Widmung haben. Naja, erstmal die von Olli holen, wo ich jetzt schon hier stehe.
Als ich dann an der Reihe bin, hole ich mir dann schließlich genannte von Olli und frage ihn bei der Gelegenheit auch gleich, ob der Film angekommen sei, den ich vor etwa zwei Jahren an die beiden per Post geschickt hatte.
Ich hatte nämlich "Die Bielefeld-Verschwörung" zu ihnen geschickt, da ich ja einer der wenigen bin, die im Besitz einer DVD dieses "Meisterwerks" sind und ich dachte, dass der eventuell für die Sendung passen könnte. Vor allem, da sich die Sektion Bielefeld bestimmt sehr darüber freuen würde, bei der der ehemalige Tele 5-Senderchef Kai Blasberg ja mittlerweile sogar Ehrenmitglied ist.
Olli ist sich nicht ganz sicher, meint sich aber daran erinnern zu können und sagt mir, er wolle nochmal nachsehen.
Ich bedanke mich und mache nochmal eine Runde, um mich bei Peter anzustellen.
Als ich an der Reihe bin und auch er mir eine Widmung geschrieben hat, sagt er mit einem Lächeln noch etwas zu mir, was ich leider nicht ganz verstehen kann, da ich mich genau in dem Moment bei ihm bedanke und die Sätze sich überschneiden.
Was ich verstehe ist: "Ich habe... richtig gerne." Leider weiß ich nicht, was er meint. Mein T-Shirt, meine Frisur, meinen Namen... keine Ahnung und es wird wohl immer ein ungelüftetes Geheimnis bleiben.

Als ich rausgehe, steht da nochmal Jana mit ein paar Leuten aus der Crew.
Tatsächlich habe ich schon den ganzen Abend überlegt, ob ich sie nicht ansprechen und ebenfalls um ein Autogramm bitten soll.
Ich finde ihre Arbeit als Regisseurin und Cutterin für die Show wirklich super und bin der Meinung, dass "SchleFaZ" ohne sie definitiv nicht mehr dasselbe wäre.
Aber irgendwie ist mir das peinlich und ich geniere mich tatsächlich wie ein kleiner Schuljunge und spreche sie nicht an.
Naja, vielleicht das nächste Mal.

Nach so einen rundum gelungenen Abend verlasse ich gegen 23:30 Uhr das Babylon und machte mich auf den Weg nach Hause, wo ich die Autogrammkarte direkt in eine Schutzhülle packe.
Das letzte Mal, dass ich mir ein Autogramm von jemandem geholt habe, ist tatsächlich schon über 26 Jahre her.
Ich habe auch nie um Autogrammkarten per Post gebeten, da ich immer fand, dass man sich die persönlich abholen müsse. Sonst "zählte" es für mich irgendwie nicht.
Und das war jetzt das erste Mal nach soooo langer Zeit.
Aber das Warten hat sich definitiv gelohnt.

Danke Olli, danke Peter für diesen großartigen Abend.
Wir sehen uns beim nächsten "SchleFaZ"... ! :uuuuaaaa:


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Halte Dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung." (Albert Einstein)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
Benutzeravatar
Damien3
Administrator
Administrator
Beiträge: 3331
Registriert: Do 11. Nov 2004, 16:27
Wohnort: Schüttorf

Re: SchleFaZes "Kara Murat - Der Rächer Anatoliens"

Beitrag von Damien3 »

Was für eine Geschichte und was für ein Bericht.
Obwohl ich niemals da reinschauen würde war es ein Genuß das zu lesen.
Ich beneide dich um deinen Wohnort. Du kannst da ja quasi alles haben....
Da wo du wohnst machen wir Urlaub!
Scheint ja echt ein richtiger Kult zu sein mit diesen Schlefaz. Hatte ich NIE auf dem Schirm so richtig.


"Ich habe sie den ganzen Abend von dahinten beobachtet...sie sind ein sehr attrativer Mann"
"Warum gehen sie nicht in die Ecke zurück und schauen weiter?"
Kevin Costner..coole Sau.
Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6366
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Re: SchleFaZes "Kara Murat - Der Rächer Anatoliens"

Beitrag von Detlef P. »

Vielen Dank!
Ja, das war wirklich ein mehr als großartiges Erlebnis.
Ganz besonders noch zwei Autogramme mit Widmung bekommen zu haben - gerade von den beiden.
Oliver Kalkofe begleitet mich ja eh schon seit Jahrzehnten und Peter Rütten tatsächlich auch - was ich nur lange Zeit gar nicht auf dem Schirm hatte.
Aber der war tatsächlich in den letzten 20 bis 30 Jahren an fast allen der wenigen, wirklich coolen Shows, die mal aus Deutschland kamen, als Autor beteiligt.
Zum Teil sogar als Chefautor wie bei der "Harald Schmidt Show".

Ich weiß nicht, ob "Schlefaz" Dir gefallen könnte.
Das ist so, als würde man sich mit Freunden einen Trashfilm ansehen und sich gemeinsam darüber lustig machen.
Ich könnte mir schon vorstellen, dass das auch was für Dich ist.
Beim nächsten Forentreffen, können wir ja vielleicht mal zusammen einen Film ausprobieren.
Wir müssen ja nicht gleich mit so einem Knaller wie "Daniel - Der Zauberer" starten :lach:


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Halte Dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung." (Albert Einstein)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
Antworten