Edgar Allen Poe

Hier kann man sich über Künstler, Schriftsteller etc. und deren Werke unterhalten.

Moderator: Murillo

Antworten
Benutzeravatar
Voland
Elite-Filmkritiker
Elite-Filmkritiker
Beiträge: 1566
Registriert: Do 14. Apr 2005, 12:52
Wohnort: Nähe Wien

Edgar Allen Poe

Beitrag von Voland »

Sehr viele Beiträge sind hier ja noch nicht drin. Dann werd ich mal etwas auffüllen.

Edgar Allen Poe, wer kennt ihn nicht? Sein Rabe ist ja weltbekannt - wurde sogar schon bei den Simpsons persifliert. Dass ich kein Simpsons-Fan bin ist eine andere Sache, wollte nur andeuten, wie bekannt Poe eigentlich ist.

Seine Werke ziehen sich durch nunmehr über hundert Jahre Filmgeschichte. Roger Corman war ja scheinbar ein glühender Verehre Poes - oder er hielt nur den Stoff für passend.
Sogar Fellini hat sich mit einigen Regisseursfreunden an ein gemeinsames Projekt gewagt. Im Zuge dessen wurde sogar "William Wilson" verfilmt. Diese Erzählung zähle ich neben "Ligeia" zu meinen liebsten Werken von Poe.

Er lässt sich relativ locker und schnell lesen, ist also hervorragend für zwischendurch geeignet. Aber etwas macht ihn interessant - es ist diese Mystik in seinen Texten. Er hatte Phasen in seinem Leben, die durch seine Erzählungen offen aufgezeichnet wurden. Man erkennt rote Fäden und erfreut sich jedesmal daran.

So zum Beispiel ein sehr offensichtlicher Zusammenhang bei "Das verräterische Herz" und "Die schwarze Katze". Aber es gibt noch viel mehr zu entdecken.

Gedichte sind nicht jedermanns Sache, dessen bin ich mir bewusst. Dennoch sollte man mitunter einen Blick in eines seiner Gedichtebände werfen. Und sei es bloß, um den Raben einmal selbst gelesen zu haben.

"Die Grube und das Pendel" kennt wohl auch beinahe jeder. Aber das hier soll ja keine Aufzählung seiner Werke werden.

Ein grandioser Schriftsteller, einer meiner absoluten Lieblinge.


Benutzeravatar
Damien3
Administrator
Administrator
Beiträge: 2722
Registriert: Do 11. Nov 2004, 16:27
Wohnort: Schüttorf

Beitrag von Damien3 »

Tja Corman war kein glühender Verehrer von Poe sondern hatte als junger Mann günstig die Rechte schießen können.
Darum hat er so viele davon verfilmt...
Ich hatte meinen ersten "Kontakt" zu Poe und Horrorfilmen und Corman mit:
LEBENDIG BEGRABEN

Mein Gott!!!!
ich konnte nächtelang kein Auge zubekommen...

Danach habe ich auch ein paar Bücher von ihm gelesen (ist halt die Faszination des Grauens)
Später bin ich dann auf den allseits unterschätzten Dean Koontz umgeschwenkt.


"Ich habe sie den ganzen Abend von dahinten beobachtet...sie sind ein sehr attrativer Mann"
"Warum gehen sie nicht in die Ecke zurück und schauen weiter?"
Kevin Costner..coole Sau.
Benutzeravatar
Voland
Elite-Filmkritiker
Elite-Filmkritiker
Beiträge: 1566
Registriert: Do 14. Apr 2005, 12:52
Wohnort: Nähe Wien

Beitrag von Voland »

Danke für die Aufklärung!

Ich bevorzuge aber eher die literaturgeschichtlich wertvollen Werke. Ich bin in jederlei Hinsicht jemand, der in der Vergangenheit lebt. Ich liebe alte Dinge, kaufe in Antiquariaten ein, sehe alte Filme, höre klassische Musik und mag Bücher, die Schüler hassen ;-)


Silencer
Kinostammgast
Kinostammgast
Beiträge: 212
Registriert: So 26. Nov 2006, 10:45

Beitrag von Silencer »

Da ich leider die Bücher von Poe nicht kenne,kann ich kaum beurteilen,wie gut die Verfilmungen gelungen sind. Allerdings gehören gerade die Corman-Verfilmungen zu meinen absoluten Alltime-Favorites !

Nobody does it better ! :xmas:


Benutzeravatar
Popcorn
Fireabend
Beiträge: 13
Registriert: Di 3. Mai 2016, 12:08
Wohnort: Hamburg

Re:

Beitrag von Popcorn »

Damien3 hat geschrieben: Später bin ich dann auf den allseits unterschätzten Dean Koontz umgeschwenkt.
Dean Koontz wird wirklich leider immer noch unterschätzt. Und zu oft werden Vergleiche mit King gezogen, doch ich finde, diese beiden Talente kann man nicht so einfach vergleichen. Damien was gefällt dir an Koontz besonders???

Ich lese gerade die Buchreihe um Frankenstein. Schaurig gut!


Antworten