Detlefs denkwürdiger Diskurs durch "Donnie Darko"

Eine Alliteration in drei Akten

Hier kann man eigene Filmkritiken vorstellen, bzw. die Kritiken anderer User kritisieren.

Moderator: Damien3

Antworten
Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6494
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Detlefs denkwürdiger Diskurs durch "Donnie Darko"

Beitrag von Detlef P. »

Es sind nicht kenntlich gemachte SPOILER in dieser Review vorhanden.
Lesen auf eigene Gefahr!


Vorwort

Hier möchte ich heute die Geschichte eines ganz besonderen Teils meines Lebens niederschreiben.
Den Teil meines Lebens, den ich einem ganz besonderen Film gewidmet habe.
Der Titel dieses Films? "Donnie Darko"!
Hier will ich nun die ganze Geschichte erzählen.
Wie ich ihn entdeckte, auf ihn wartete, ihm dabei entgegenfieberte, ihn dann endlich sah und was er danach in mir auszulösen vermochte.

1. Akt - Die Entdeckung

November 2002

Seit einer kurzen Zeit bin ich mit der Existenz der Top 250-Liste von IMDb vertraut.
Ich habe sie bisher eigentlich nur gelegentlich so grob durchgeschaut und finde einige Aspekte an ihr durchaus interessant.
Zum Beispiel, dass dort 250 anstatt der üblichen 100 Filme aufgelistet werden, sodass man als Filmfan noch sehen kann, was quasi "hinter dem Horizont" liegt und welche Filme es ganz knapp nicht geschafft haben, sich einen Platz unter den besten 100 Filmen zu sichern.
Oder auch, dass die Liste im stetigen Wandel ist und immer wieder neue Filme dazustoßen, dafür andere am Ende rausfallen und sich die Reihenfolge an sich sowieso von Tag zu Tag ändern kann.
Genauer angesehen habe ich mir die Liste aber noch nicht, da zu dem Zeitpunkt tatsächlich noch die Bestenliste der Cinema aus der Ausgabe im Mai 2000 das Nonplusultra für mich ist und bei der ich mir vorgenommen habe, alle diese Filme - nun ja, fast(!) alle (*hust* "Titanic" *hust*) - irgendwann einmal gesehen zu haben.
Nun ist es also das erste Mal, dass ich Zeit und Muße finde, mir auch diese wirklich interessant erscheinende IMDb-Liste einmal genauer anzusehen.

Als ich das tue, springt mir auf Platz 95 ein Filmtitel ins Auge: "Donnie Darko"!
Mein Gedanke in dem Moment: "Hä, ist das dieser Mafiafilm mit Johnny Depp?"
Ich klicke auf den Titel und sehe, dass es irgendetwas anderes zu sein scheint.
Im gleichen Moment fällt mir dann auch ein, dass der andere Film ja "Donnie Brasco" und nicht "Donnie Darko" heißt.
Nun bin ich neugierig und lese mir die Kurzinhaltsangabe durch.
Laut der Angabe, geht es um einen Teenager, der einen zwei Meter großen Hasen sieht, der ihn böse Dinge tun lässt und ihm das Ende der Welt in 28 Tagen voraussagt.
Was zur...??? :aosjao:
Wow, fuck, ich MUSS diesen Film sehen. Das ist mir von einer Sekunde auf die andere schlagartig klar.
Erst recht, wenn er auch noch in dieser Liste als einer der besten 100 Filme genannt wird.
Aber wieso habe ich von dem Film noch nie etwas gehört?
Eigentlich kenne ich mich doch absolut aus, aber weder der Titel, noch der Inhalt sind mir vorher schon einmal begegnet.
Auf meiner darauf folgenden Recherche, erfahre ich dann auch, warum das so ist.
Den Film gibt es nämlich gar nicht auf deutsch, weil er hier nie erschienen ist.
Wie kann das denn sein? Jeder noch so beschissene Müll kommt hier sofort ins Kino und so ein, laut dieser Liste, absolut großartiger Film kommt ein Jahr nach dem Kinorelease in den USA in Deutschland noch nicht mal Direct-to-Video?
Was'n Scheiß! :mad:

So bleibt mir also nichts anderes übrig, als zu warten... und zu warten... und zu warten... .
Regelmäßig sehe ich nach, ob es den endlich etwas neues gibt und ob jetzt mal ein Erscheinungsdatum angekündigt wurde.
Gleichzeitig sauge ich alles auf, was ich im Netz zu dem Film finde.
Ihr müsst bedenken, es war Anfang der 2000er.
Noch vor der Zeit, wo jeder Hampelmann einem Film auf seinem eigenen Blog oder gar auf irgendeinem Social-Media-Kanal eine Rezension geben konnte.
Youtube gab(!) es nicht, sodass man noch nicht mal nach dem Trailer suchen konnte.
Ich bin dann froh, als ich irgendwann mal eine(!) Seite finde, die ein paar Filmbilder veröffentlicht hat.
An dem Tag bin ich überglücklich, denn so "nah" war ich dem Film bisher noch nie gekommen. Juhuuuuuu! :kopfstand:
Zugleich verliere ich jedoch auch nie meine Hoffnung, dass der Film hier irgendwann mal erscheinen würde, besonders nicht, wenn er tatsächlich so gut war, wie die Voter bei IMDb behaupteten.
Ewig konnte doch der deutsche Verleih "Donnie Darko" nicht ignorieren. Irgendjemand MUSSTE sich doch irgendwann mal dazu bereit erklären, endlich(!) mal die DVD herauszubringen. Zumindest das, wenn man ihn schon nicht ins Kino brachte.
Es geht also weiter wie bisher. Ich warte... und warte... und warte... .

2. Akt - Das Erscheinen

November 2003

Der Film ist endlich da!
Wie lange habe ich auf ihn gewartet?! Und jetzt ist er tatsächlich da. Oh mein Gott!!!
Ich fahre direkt am Erscheinungstag (vielleicht war es auch der Tag danach) in die Videothek, um den Film als Leih-DVD auszuborgen.
Die haben aber wirklich nur drei oder vier Exemplare oder so vor Ort und tatsächlich hat der Typ, der GERADE EBEN vor mir dran war und das Gebäude vor zwei Minuten verlassen hat, die letzte, verfügbare DVD mitgenommen.

Bild

An diesem Tag reserviere ich zum allerersten Mal einen Film in einer Videothek.
Es soll nicht das letzte Mal gewesen sein, aber das war definitiv das erste Mal. Das weiß ich noch genau.
Der Typ hinter'm Tresen sagt mir, dass ich die DVD in zwei Tagen abholen könne.
Und genau das tue ich auch.

Zu Hause sehe ich mir den Film dann endlich das allererste Mal in meinem Leben an.
Und hier passiert jetzt etwas merkwürdiges.
Da ich ja ein Jahr lang auf diesen Film gewartet hatte und sich natürlich in der Zwischenzeit eine Erwartungshaltung im Kopf gefestigt hat, wie der Film vermutlich sein würde, bin ich tatsächlich auf sehr bizarre Weise leicht enttäuscht von ihm.
Ich finde ihn - und das klingt jetzt mit Sicherheit total irre - zu verständlich!
Ja, Ihr habt richtig gelesen!
In der Tat habe ich hier eine Art David Lynch-Film im Sinne von "Mulholland Drive" oder "Lost Highway" erwartet.
Und wir wissen ja alle, wie "gut" man diese - zumindest beim ersten Mal schauen - verstehen konnte.
Hier ist mir die ganze Geschichte, obwohl sie abgedreht war, viel zu gradlinig.
Man kann den Geschehnissen ja regelrecht folgen. Das geht doch so nicht :mrgreen:
Dann sind auch so merkwürdige, schräge Szenen im Film drin, die ich anfangs gar nicht richtig einordnen kann.
Zum Beispiel als Donnie bei seiner Therapeutin unter Hypnose von Christina Applegate schwadroniert oder er seinen Freunden einen Vortrag über die Asexualität der Schlümpfe hält.
Außerdem finde ich es schade, dass die Welt am Ende gar nicht untergeht, so wie der Hase oder viel mehr Frank, der in dem Hasenkostüm steckt, es Donnie vorausgesagt hat.
Eigentlich dachte ich, dass DAS das Ende des Films sein würde.
Aber Donnie dreht ja die Zeit zurück (oder so ähnlich :?????: ) und opfert sich dann, um alle zu retten.
Hm, und darauf habe ich jetzt ein ganzes Jahr lang gewartet. Soso... :cityofgod:

3. Akt - Die Nachwirkungen

Also ich mag den Film und finde ihn keinesfalls schlecht, aber als den Überhit sehe ich ihn zu diesem Zeitpunkt tatsächlich nicht und kann eine leichte Enttäuschung nicht verbergen.
Aus dem Kopf geht mir der Film jedoch nicht. Wie könnte er auch?!
Und dann geschehen nicht nur ein, sondern gleich zwei absolut merkwürdige und ungewöhnliche Dinge.

Erstens wandelt sich meine Sicht auf den Film, je länger ich darüber nachdenke.
Er lässt mich einfach wirklich nicht wieder los, sodass ich mir dann auch irgendwann die Special Edition der DVD kaufe und den Film danach bis heute noch zig weitere Male ansehe.
Mittlerweile finde ich ihn absolut grandios und gerade diese schrägen Passagen, die ich angemerkt habe, fügen sich im Nachhinein nahezu perfekt in den Film ein.
Zudem hebt er sich so von den David-Lynch-Filmen ab und surft doch irgendwo auf der gleichen Welle wie diese.
Und auch das ist nahezu perfekt. Denn niemand hätte einen zweiten David Lynch gebraucht, da wir ja bereits einen haben.
Aber jemanden, der sich an diesen anlehnt, aber trotzdem etwas ganz eigenes macht, der war mir auf jeden Fall sehr willkommen.

Die zweite Sache, die noch viel merkwürdiger ist, zeichnet sich für mich das erste Mal etwa zwei Monate später ab.
In einer Projektwoche am Ende des Schulhalbjahres belege ich ein Fotographie-Projekt an meiner Schule.
Und da zitiere ich einem Gruppenmitglied gegenüber einen Satz aus "Donnie Darko" und füge erklärend hinzu, dass das Zitat aus diesem Film stammt.
Daraufhin meint ein Mädel, das dies mitbekommen hat zu mir: "Du kennst 'Donnie Darko'"?
Ich, völlig verwundert: "Äh, jaaaaaaa...?!?!?!"
Am liebsten möchte ich hinterherschieben: "Und woher kennst DU den bitte???". Tue ich aber nicht!
Sie fragt mich, ob ich den gut fand. Ich bejahe. Sie sagt, dass er ihr ebenfalls gefallen hat.
Und da falle ich fast aus allen Wolken.
Woher zur Hölle kennt die denn bitte überhaupt diesen Film und warum findet die den dann auch noch gut???
Das ist doch ein absoluter Geheimtipp und eigentlich nur einem Filmgeek, wie mir, vorbehalten.
Da kann sie auch gleich zu mir kommen und mir mitteilen, dass sie "Citizen Kane" als einen der besten Filme aller Zeiten ansieht oder von den Werken von Truffaut besonders "Zwei Mädchen aus Wales und die Liebe zum Kontinent" hervorheben möchte.
Ich wäre nicht minder überrascht.

Tja, aber da zeichnet sich schon ab, was sich in den nächsten Wochen und Monaten bestätigen soll.
Einige andere in meinem Umfeld sprechen dann plötzlich auch über den Film und auch Muri, der ja zu dem Zeitpunkt eine andere Schule besucht, als ich, berichtet mir das Gleiche.
Und ich weiß noch genau, wie ich Muri verdutzt frage, woher die denn alle diesen Film kennen würden.
Bei uns beiden sei das ja kein Wunder, aber warum denn ganz normale Leute, die sonst (vermutlich) absolut nichts mit so abgedrehten Sachen am Hut haben.
Aber auch Muri hat keine konkrete Antwort darauf und bringt nur so etwas wie: "Tjoa, ist halt so!" heraus.
Naja, und das ist es wirklich und wahrhaftig. Denn wie dieser Film innerhalb kurzer Zeit auf einmal von einem Geheimtipp zu einem absoluten Kultfilm durchstartet, den danach gefühlt jeder, zumindest vom Hörensagen, kennt, ist wirklich ein Phänomen, das ich selbst wohl danach nie wieder in dieser Form erlebt habe.
Zumindest kann ich mich nicht erinnern.

Mit den Jahren sehe ich mir den Film, wie bereits erwähnt, noch häufiger an und freue mich über die wachsende Bekanntheit und Beliebtheit dessen.
Einmal, weil der Film es wirklich verdient und ich es wirklich toll finde, dass zumindest mal eine von diesen kleinen, unbekannten Perlen die Grenze durchbrochen hat und - nur durch Mundpropaganda! - bei so einem breiten Publikum so viel Anklang finden konnte.
Aber auch deshalb, weil ich bis heute so stolz darauf bin, diesen Film als einer der allerersten Menschen in Deutschland gesehen zu haben.
Denn wer den Film nicht im Ausland oder auf Festivals gesehen hatte, hatte ihn schlicht und einfach nicht gesehen.
Wie gesagt, das war Anfang der 2000er, wo selbst Internetpiraterie noch in den Kinderschuhen steckte, sodass man ihn selbst da nicht hätte sehen können.
Und als er in die Videotheken kam, bin ich ja wirklich sofort hin und habe ihn mir geholt.
Daher vermute ich, dass ich unter den ersten paar tausend Menschen in Deutschland war, die diesen Film gesehen hatten, der heute Millionen von Leuten bekannt ist.
Und nicht nur das! Denn vorher habe ich ja auch noch sehnsüchtig auf ihn gewartet und zwar ein komplettes Jahr lang.

Komischerweise hat das in meiner Erinnerung sogar erst Anfang 2004 stattgefunden, dass ich "Donnie Darko" das erste Mal gesehen habe.
Aber da spielt mir meine Erinnerung tatsächlich mal einen Streich.
Denn der Film kam nicht nur bereits im November 2003 hier heraus, sondern dieses Fotoprojekt fand im Januar 2004 statt und da war es schon einige Monate her, dass ich die DVD geliehen hatte.
Und ich kann mich auch noch erinnern, dass zu Beginn 2004 das Musikvideo zu "Mad World" von Michael Andrews und Gary Jules anfing, auf den Musiksendern rauf und runter gespielt zu werden, dessen Song ja in der Schlussmontage des Films läuft und ich auch da den Film schon kannte, als ich das erste Mal dieses Musikvideo im Fernsehen sah.
Von daher passt das nicht mit meinen Erinnerungen überein.
Vermutlich kam es mir damals einfach nur noch länger vor, dass ich auf dieses kleine Meisterwerk warten musste.
Tja, wer kann es mir verübeln?

Mittlerweile hat es sich der Film unter meinen Lieblingsfilmen bequem gemacht.
Und tatsächlich passt die Positionierung ziemlich gut zu meinen Worten vom Anfang, dass ich die IMDb-Topliste immer so interessant fand, weil man auch die "Nachrücker" jenseits der ersten 100 Platzierungen immer einsehen konnte.
Denn "Donnie Darko" ist bei mir tatsächlich der allererste Nachrücker auf die Top 10 in meiner persönlichen Bestenliste - also auf Platz Nummer 11.
Er steht schon seit Jahren vor den Toren und versucht hereinzukommen, aber leider ist die Liste bereits voll. Aber er wäre zu 100% der erste, der Einzug erhalten würde, wen auch nur noch ein einziges Plätzchen frei wäre.

Nachwort

So, kommen wir mal zu einem akkuraten Ende.
Ich habe den Film, wie bereits mehrfach erwähnt, später noch einige Male anschauen können.
Das letzte Mal tatsächlich vor genau sechs Jahren am 31. Oktober 2016.
Da habe ich mit einer damaligen Arbeitskollegin einen Filmabend gemacht, den ich ja - mit wenigen Ausnahmen - seit 20 Jahren jedes Jahr an Halloween mache (früher habe ich immer scherzhaft gesagt, dass ich den Reformationstag dadurch feiern möchte, mir mit meinen Freunden Horrorfilme anzusehen :lach: ).
Zwar ist "Donnie Darko" kein Horrorfilm, aber er spielt im Oktober und am Ende gibt es sogar noch eine Halloween-Party im Film.
Ist also trotzdem ein passender Kandidat für so einen Abend und somit auch, um am heutigen Halloween... äh, Reformationstag endlich einmal diese Geschichte zu erzählen.
So, macht's gut!
Ich muss jetzt los zu meinem heutigen GruselfilmabendBild :uuuuaaaa:


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Halte Dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung." (Albert Einstein)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
Benutzeravatar
Damien3
Administrator
Administrator
Beiträge: 3398
Registriert: Do 11. Nov 2004, 16:27
Wohnort: Schüttorf

Re: Detlefs denkwürdiger Diskurs durch "Donnie Darko"

Beitrag von Damien3 »

Sehr geiler Ansatz einer Review.
Ich liebe es!
Leider habe ich den Film nur einmal gesehen und WEIß aber das ich ihn gut fand.
Sicher findet jetzt Herr P. ein 14 Jahre alten Satz wo steht das ich ihn öfter geschaut habe...aber ich kann es nicht mehr mit Sicherheit sagen...
Nur ist nichts sehr großes hängengeblieben. Er war gut und ich hatte ihn gesehen und das war es für mich.
Ich glaube aber ich werde ihn mir nochmla anschauen.
JETZT habe ich wieder Bock...DANKE dafür;-))


"Ich habe sie den ganzen Abend von dahinten beobachtet...sie sind ein sehr attrativer Mann"
"Warum gehen sie nicht in die Ecke zurück und schauen weiter?"
Kevin Costner..coole Sau.
Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6494
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Re: Detlefs denkwürdiger Diskurs durch "Donnie Darko"

Beitrag von Detlef P. »

Dafür sehr gerne!
Und tatsächlich habe ich mal keinen Hinweis, dass Du etwas anderes gesagt hast.
Ich weiß nur, dass Du ihn gut fandest, obwohl er so unverständlich war - was ja schon mal klasse ist.
Bin gespannt, wie es ist, wenn Du den nach so langer Zeit mal wieder schaust.

Damals habe ich übrigens hier auf Wunsch mal eine Interpretation geschrieben, die aber eigentlich auch in den Extras auf der Special Edition vorhanden ist.
Bzw. sind diese Passagen wohl im Director's Cut erklärt, den ich aber nie gesehen habe, da ich immer gehört habe, dass der gar nicht so doll sei und dem Film viel von den mystischen Elementen raube, die ihn eigentlich ausmachen.
Nur, falls Du nach dem erneuten Schauen Erklärungsbedarf hast.


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Halte Dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung." (Albert Einstein)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
Antworten