Buchempfehlung zum Thema Fernsehen

Hier kann man sich über Künstler, Schriftsteller etc. und deren Werke unterhalten.

Moderator: Murillo

Antworten
Benutzeravatar
Sarah-chan
Kinogänger
Kinogänger
Beiträge: 123
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 13:10
Wohnort: Bielefeld

Buchempfehlung zum Thema Fernsehen

Beitrag von Sarah-chan »

Hallo Voland!
Ich möchte dir (und allen anderen natürlich auch) dringend ein Buch empfehlen zum Thema Fehrnsehen: "über das Fehrnsehen" von dem Kultursoziologen Pierre Bourdieu, erschienen im Suhrkamp Verlag. Ist mit 8,00Euro sehr kostengünstig, bzw. kann man sich mal zwischendurch kaufen und es lässt sich sehr flüssig lesen.
Ich finde es ist ein sehr wichtiges Werk, wenn man sich mit dem Medium Fehrnsehen außeinander setzt.

Inhalt:
Das Buch von Pierre Bourdieu über das Fernsehen und dessen Wirkungsweise war selbst ein Fernsehereignis. Der Autor hielt zwei Vorlesungen am Collège de France über Struktur und Wirkung des Fernsehens, die vom Fernsehen ausgestrahlt wurden. In der ersten Vorlesung stellte er die unsichtbaren Zensurmechanismen heraus, die auf dem Bildschirm gelten, und deckte damit die Geheimnisse der Kunstprodukte dieses Mediums auf, ihre Bilder und Formulierungen. In der zweiten Vorlesung erklärte Pierre Bourdieu, in welcher Weise das Fernsehen, das eine zentrale Stellung innerhalb des Journalismus besetzt, den Charakter der Diskurse beeinflußt und verändert hat: in der bildenden Kunst, Literatur, Philosophie und Politik, ja selbst in Jurisdiktion und Wissenschaft - und zwar dadurch, daß auch auf diese Gebiete teilweise die Logik der Einschaltquoten übergegriffen und die demagogische Unterwerfung unter die Erfordernisse des kommerziellen Plebiszits stattgefunden hat.


Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6888
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Beitrag von Detlef P. »

Ich habe diesen Beitrag aus dem "Zwei Mädchen aus Wales..."-Thread hierher verschoben, da wir bei einer eventuell folgenden Diskussion etwas weit vom Thema abgekommen wären :lol:


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein." (Daniel J. Boorstin)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
Benutzeravatar
Voland
Elite-Filmkritiker
Elite-Filmkritiker
Beiträge: 1566
Registriert: Do 14. Apr 2005, 12:52
Wohnort: Nähe Wien

Beitrag von Voland »

Ich glaube Du hast mich da irgendwie falsch verstanden Sarah. Ich kann mit dem Thema Fernsehen nichts anfangen, weil es mich nicht interessiert. Mich stört es sogar, dass sie nur Scheiße bringen. Diese ganzen Privatsender gehen mir schon so auf die Socken. Hätte sie nicht mal mehr in meiner Programmliste, wenn nicht meine Freundin Anspruch daran erhoben hat.

Ich nehme aber meine Filme aus dem TV auf. Weil sie da nichts kosten bzw. nur den Materialpreis und weil alles was man kaufen kann nicht mehr den Reiz hat, als wenn es alle paar Jahrzehnte mal im TV läuft.

Trotzdem danke für den Tipp. Ich werde mir das mal näher ansehen. :wink:


Ich bin für geistige Zensur. Filme werden moralisch und politisch begutachtet, aber die Dummheit darf passieren.
[René Clair]
Antworten